© Stadt Köln

Braunsfeld und Ehrenfeld zählen zu den aufstrebenden Wirtschafts- und Sozialstandorten in Köln. Viele brachliegende Flächen werden nach und nach zu Gewerbegebieten mit angrenzender Wohnbebauung erschlossen. Wachstum und Kräftigung dieses Standortes führen auch zu einem größeren Verkehrsaufkommen. Im Zuge dieser Entwicklung hat der Rat ein umfangreiches Planungskonzept einschließlich einer vertretbaren, funktionierenden Verkehrserschließung beschlossen.

Mit dem Ziel, die Verkehrsinfrastruktur zu stärken, wurde die Auslastung der Militärringstraße untersucht. Das Ergebnis zeigt, dass diese Verkehrsachse die zusätzliche Verkehrslast noch aufnehmen kann und als Zubringer zum Gewerbegebiet Braunsfeld/Ehrenfeld tauglich ist.

Die Planung im Überblick

Die Militärringstraße soll über einen neuen Anschluss an die Stolberger Straße angebunden werden und die Verkehrsbewegungen im Umfeld des Gewerbegebietes Braunsfeld/Ehrenfeld aufnehmen. Außerdem soll die Anbindung an die Aachener Straße über eine zusätzliche Rampe optimiert werden. Dadurch wird auch der Alte Militärring vom Durchgangsverkehr in Richtung Gewerbegebiet entlastet. Das direkte Linksabbiegen von der Aachener Straße in den Alten Militärring wird zukünftig den Bussen der KVB-Linien 141 und 143 vorbehalten sein. Für den übrigen Verkehr wird weiter stadteinwärts, im Bereich der nördlichen Abfahrtsrampe, eine neue Linksabbiegemöglichkeit auf die Militärringstraße angelegt. Hier wird es künftig auch möglich sein, zu wenden. 

Planfeststellungsverfahren

Die Militärringstraße ist als Landesstraße klassifiziert (L34). Änderungen an Straßen dieser Kategorie dürfen nach § 38 des Straßen- und Wegegesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen nur vorgenommen werden, wenn vorher ein Planfeststellungsverfahren durchgeführt und damit das Baurecht geschaffen wurde.

Die Planunterlagen für den Umbau der Knotenpunkte Militärringstraße/Aachener Straße und Militärringstraße/Stolberger Straße im Rahmenplanungsgebiet Braunsfeld/Ehrenfeld (Planvariante 4 des Verkehrsgutachtens) haben vom 31. August bis 30. September 2016 im Stadthaus Deutz öffentlich ausgelegen und waren bis Mitte Oktober auf der Internetseite der Bezirksregierung einsehbar. Betroffene sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger konnten die Planunterlagen anschauen und sich die Maßnahme erklären lassen. Die Offenlage und mit ihr die Möglichkeit, Einwendungen gegen diese Planung vorzubringen, ist Teil des Planfeststellungsverfahrens.

Wie geht es weiter?

Die Bezirksregierung Köln prüft erhobene Einwendungen gegen das Vorhaben und wir bearbeiten diese. Anschließend gibt die Bezirksregierung einen Erörterungstermin bekannt. Dieser Termin ist nicht öffentlich. Bürgerinnen und Bürger, die Einwendungen gegen die Planung erhoben haben, werden hierzu gesondert eingeladen. Hier haben sie die Möglichkeit, ihre Bedenken und Anregungen noch mal zu erörtern.

Downloadservice

Übersichtslageplan mit Darstellung der Bauabschnitte
PDF, 5941 kb
Lageplan Stolberger Straße/Militärringstraße
PDF, 1409 kb
Lageplan Stolberger Straße/Vitalisstraße
PDF, 1590 kb
Lageplan Aachener Straße/Militärringstraße
PDF, 489 kb
Lageplan Rampe Aachener Straße/Militärringstraße
PDF, 1226 kb
Lageplan Aachener Straße/Alter Militärring
PDF, 423 kb

Wissenswertes

Rahmenplanung Braunsfeld/Müngersdorf/Ehrenfeld Sitzungen des Rahmenplanungsbeirates Planungsbeschluss im Verkehrsausschuss Bezirksregierung Köln - Planfeststellungsverfahren

Haben Sie Fragen?

Bei Fragen zur Planung können Sie uns unter den Telefonnummern 0221 / 221-29490 und 0221 / 221-27124 gerne anrufen.