© Jörn Neumann

Was haben die gerillten und genoppten Platten zu bedeuten, die auf vielen Gehwegen, Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Bahnhöfen und an Haltestellen zu finden sind? Und warum piept und klackert es an Ampeln?

Auf diese Fragen geht die Broschüre "Das Kölner Blindenleitsystem" ein, die sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger wendet. Neben einer ausführlichen Beschreibung der verschiedenen Elemente, die zum Zweck der Leitung blinder und sehbehinderter Menschen in die Oberfläche eingelassen oder an Ampeln installiert werden, wird darin um Rücksicht geworben, das Leitsystem zu beachten und zu schützen.  

Zu den notwendigen Voraussetzungen für eine selbständige Teilnahme am öffentlichen Leben gehört die Möglichkeit, sich uneingeschränkt bewegen zu können. Für blinde und sehbehinderte Menschen ist das nur möglich, wenn sie eine spezielle fühl- oder hörbare Leitung erhalten. In dem Faltblatt stellen wir die Maßnahmen vor, die mit jedem Neu- oder Umbau einer Straße oder einer Ampelanlage getroffen werden - das Kölner Blindenleitsystem.

Das Faltblatt können Sie im Downloadservice herunterladen, telefonisch unter den Telefonnummern 0221 / 221-28060 und 0221 / 221-27803 oder per Fax unter 0221 / 221-27801 bestellen. Sie erhalten es auch in den Bürgerämtern und im Bürgerbüro am Laurenzplatz 4, 50667 Köln.

Downloadservice

Faltblatt: Das Kölner Blindenleitsystem
PDF, 903 kb
Audiodatei: Das Kölner Blindenleitsystem
MP3, 6925 kb
DAISY-Hörbuch: Das Kölner Blindenleitsystem als DAISY-Hörbuch
DATEI, 6919 kb

Haben Sie Fragen?

Für alle Fragen rund um das Thema Barrierefreiheit in der Planung von Straßen, Wegen und Plätzen, erreichen Sie uns unter 0221 / 221-27889.