Unter dem Motto "Gärtnern mit Pänz - Pauken, Pausen, Pastinaken" baut unsere Informationsstelle für schulische Umweltbildung das Netzwerk für Schulen unter Beteiligung von Umweltverbänden und Initiativen auf.

Das Projekt hat dabei einen offenen Charakter, die Schulgärten im engeren Sinne sind das "Herzstück" und der Ausgangspunkt für viele weitere Ideen und Maßnahmen. Das gemeinsame gestalterische Tun in und mit der Natur steht dabei im Mittelpunkt: Interkulturell und generationsübergreifend wollen wir Menschen für Natur und Gärtnern begeistern!

Als ganzheitliche Miniatur-Welten sind Schulgärten Lebensraum für Pflanzen, Tiere und Menschen. Sie eröffnen ein breites Potenzial an Bildungsmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Dies wollen wir unter nachstehenden Aspekten fördern:

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Inklusion und Begegnung
  • Lernen von Selbstwirksamkeit
  • Ernährungssouveränität.

Darüber hinaus sollen die Schulgärten als Übungsfeld für nachhaltiges Wirtschaften, Naturschutz und biologische Vielfalt dienen.

Dabei möchte unsere Initiative nicht nur Lehrkräfte, OGS-Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter, die einen Schulgarten betreuen oder betreuen wollen, in ihrem Engagement unterstützen sondern auch andere Interessierte. Wir wollen Sie informieren über Vernetzungs- und Fortbildungsangebote, über Möglichkeiten der Beteiligung und mit diesem Online-Angebot!

Kontakt

Informationsstelle für schulische Umweltbildung

E-Mail: Informationsstelle für schulische Umweltbildung