Informationen in Leichter Sprache

Diese Seite in Alltags-Sprache lesen
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Es gibt günstige Miet-Wohnungen.
Diese Miet-Wohnungen werden mit Geldern vom Staat unterstützt.
Die Miete ist deshalb nicht so teuer.

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wenn Sie eine solche Wohnung mieten wollen:
Dann brauchen Sie dafür eine Bescheinigung.

Diese Bescheinigung heißt: Wohn-Berechtigungs-Schein.
Kurz heißt er: WBS.

Wie bekomme ich einen WBS?

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Das hängt davon ab, wie viel Geld Sie verdienen.
Sie dürfen nicht zu viel Geld haben.

Den WBS müssen Sie bei uns beantragen.
Der WBS ist 12 Monate gültig.

Wenn Sie in dieser Zeit keine Wohnung finden:
Dann müssen Sie noch einmal einen neuen WBS beantragen.

Ein WBS gilt nur in dem Bundes-Land,
in dem er beantragt wurde.
Der WBS für Köln gilt also in ganz Nordrhein-Westfalen.

 

Dazu brauchen wir von Ihnen:

  • Den Antrag für den WBS
    Das Formular ist in Alltags-Sprache geschrieben.

 

Antrag Wohn-Berechtigungs-Schein in Alltags-Sprache
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*
  • Ihre aktuelle Melde-Bescheinigung, wenn Sie nicht in Köln wohnen

Darin steht die Adresse, wo Sie wohnen.

Wenn Sie in einer anderen Stadt wohnen:
Dann brauchen wir von dieser Stadt eine Melde-Bescheinigung.

Wenn in Ihrem Haushalt mehrere Personen leben:
Dann müssen alle Personen von Ihrem Haushalt in der Melde-Bescheinigung aufgeschrieben sein.

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*
  • Ihre Aufenthalts-Genehmigung,
    wenn Sie aus dem Ausland
    nach Köln ziehen

Dann müssen Sie uns zeigen:

    • Ihren Pass und eine Aufenthalts-Genehmigung
    • oder Ihren Pass und eine Niederlassungs-Genehmigung
      Das gilt für alle Personen, die in Ihrem Haushalt leben.

Wichtig ist:
Diese Bescheinigungen müssen noch 12 Monate
oder länger gültig sein.
Das gilt von dem Tag, an dem Sie einen WBS beantragen.

     
  • Eine Erklärung zu Ihrem Einkommen
    Das Formular ist in Alltags-Sprache geschrieben
Einkommens-Erklärung Wohn-Berechtigungs-Schein - in Alltags-Sprache
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*
  • Nachweise zu Ihrem Einkommen

Nachweise sind Papiere oder Briefe.

Zum Beispiel:

  • Die Abrechnung von Ihrem Lohn oder Gehalt
  • Ihr Renten-Bescheid
  • Briefe darüber: wie viel Geld Sie vom Arbeits-Amt bekommen
  • Briefe darüber: wie viel Geld Sie vom Sozial-Amt bekommen
  • Papiere zu Ihrem Unterhalt
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Die Nachweise müssen von den letzten 12 Monaten sein.
Wenn Sie wissen, dass Sie bald mehr oder weniger Geld bekommen:
Dann müssen Sie uns das auch sagen.

Zum Beispiel:

  • Weil Sie einen anderen Arbeits-Platz haben
  • oder weil Sie bald Eltern-Geld bekommen
  • oder weil Sie bald kein Eltern-Geld mehr bekommen.

Sie müssen uns auch Nachweise zeigen:

  • Wenn Ihnen Ihre alte Miet-Wohnung gekündigt wurde
  • oder Sie aus Ihrer Wohnung raus müssen, weil das Gericht das gesagt hat.

Lesen Sie dazu bitte diese 2 Info-Blätter:

Infoblatt Wohn-Berechtigungs-Schein in Alltags-Sprache
Infos für wohnungs-suchende Menschen mit Behinderung - Barrierefreies PDF in Alltags-Sprache

Einkommens-Grenzen

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Einkommens-Grenze heißt: So viel Geld dürfen Sie haben.

Die Grenze für Ihr Einkommen wird von uns ausgerechnet.
Es gibt einen Grund-Betrag und zusätzliche Beträge.
Zum Schluss vergleichen wir Ihre Einkommens-Grenze und Ihr Jahres-Einkommen.
Dafür ist wichtig: Wie viele Personen in Ihrem Haushalt leben.

Für Nordrhein-Westfalen gelten seit dem 1. Januar 2013 folgende Grund-Beträge:

Die Zahl der Personen in Ihrem Haushalt

Grund-Betrag

1 Erwachsener

18.010 Euro

2 Erwachsene

21.710 Euro

1 Erwachsener und ein Kind unter 18 Jahre

22.350 Euro

 

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wenn mehr als 2 Personen im Haushalt leben:
Dann kommt für jede Person ein Mehr-Betrag dazu.
Für Kinder ist der Mehr-Betrag höher.

Beispiel:

Haushalt

Grund-Betrag

2 Personen

21.710 Euro

Mehr-Betrag für jede Person

4.980 Euro

Mehr-Betrag-Zuschlag für Kind unter 18 Jahre

640 Euro

 

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Zu dem Grund-Betrag und dem Mehr-Betrag können Zuschläge kommen.
Das hängt davon ab, wie Sie leben.
Zuschläge sind auch Beträge.

Zum Beispiel:

  • Haben Sie erst vor kurzer Zeit geheiratet?
  • Erziehen Sie ein Kind alleine?
  • Haben Sie eine Behinderung?

Die Einkommens-Grenze ist also immer unterschiedlich.

Wie berechnen wir Ihr Einkommen?

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wir rechnen Ihr Jahres-Brutto-Einkommen aus.
Das heißt: was Sie insgesamt in 1 Jahr verdienen.
Das ist das Geld, was Ihr Arbeit-Geber für Sie bezahlen muss. 

Von Ihrem Jahres-Brutto-Einkommen ziehen wir Abschläge ab.
Abschläge sind Beträge.
Dadurch wird der Betrag von Ihrem Jahres-Brutto-Einkommen kleiner.
Das ist wichtig.
Denn für den WBS dürfen Sie nicht zu viel Geld haben.

Es gibt diese Abschläge:

  • Abzugs-Beträge:
    wenn Sie Steuern und Pflicht-Beiträge zu den gesetzlichen Sozial-Versicherungen zahlen.
    Das sind:
    - 12 Prozent für die Steuern von Ihrem Einkommen
    - 12 Prozent für die Pflicht-Beiträge zu Ihrer Renten-Versicherung
    - 10 Prozent für die Beiträge zu Ihrer Kranken-Versicherung und Pflege-Versicherung.

  • Werbungs-Kosten:
    Es gibt Beträge für Werbungs-Kosten,
    die von der Steuer abgezogen werden können.
    Das gilt für:
    - Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer,
    - Beamtinnen und Beamte,
    - Rentnerinnen und Rentner.

    Wenn Sie uns das mit einem Steuer-Bescheid nachweisen,
    dann beachten wir das bei der Berechnung.
    Bitte fragen Sie dazu Ihre Sach-Bearbeiterin oder Ihren Sach-Bearbeiter.

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*
  • Bei einer Schwer-Behinderung:
    haben Sie einen Frei-Betrag von 4.500 Euro
    Wenn Sie einen Grad der Behinderung von 100 Prozent haben.
    Oder wenn Sie einen Grad der Behinderung von mindestens 80 Prozent haben
    und zu Hause Pflege brauchen.

    Sie haben einen Frei-Betrag von 2.100 Euro:
    wenn Sie einen Grad der Behinderung von unter 80 Prozent haben
    und zu Hause Pflege brauchen.

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*
  • Bei einem Haushalt für 2 Personen:
    Ihr Frei-Betrag beträgt 4.000 Euro,
    wenn Sie ein Ehe-Paar sind.
    Und noch nicht länger als 5 Jahre verheiratet sind.
    Und beide jünger als 40 Jahre alt sind.

  • Wenn Sie arbeiten und Ihr Kind alleine erziehen:
    Dann gibt es einen Frei-Betrag für jedes Kind.
    Der Frei-Betrag beträgt 600 Euro für jedes Kind unter 12 Jahren.

  • Wenn Ihre Kinder auch selbst Geld verdienen:
    Der Frei-Betrag beträgt 600 Euro für jedes Kind zwischen 16 und 25 Jahren.
    Fragen Sie dazu bitte Ihre Sach-Bearbeiterin oder Ihren Sach-Bearbeiter.

  • Wenn Sie für einen anderen Menschen Unterhalt zahlen müssen:
    Dann werden maximal 4.000 Euro oder 8.000 Euro abgezogen.
    Sie müssen nachweisen, dass Sie Unterhalt zahlen.
    Ihre Sach-Bearbeiterin oder Ihr Sach-Bearbeiter prüft das genau.

Zum Schluss vergleichen wir Ihre Einkommens-Grenze und Ihr Jahres-Brutto-Einkommen.

Wichtig:
Lassen Sie sich beraten, damit alles richtig gemacht wird!
Besprechen Sie vorher alles genau mit Ihrer Sach-Bearbeiterin oder Ihrem Sach-Bearbeiter!

Der WBS für Nordrhein-Westfalen

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Ein WBS gilt immer nur für das Bundes-Land,
in dem er ausgestellt wurde.

Wenn Sie einen WBS bei uns in Köln beantragen,
dann gilt er nur in Nordrhein-Westfalen.

In der Stadt, in der Sie einen WBS beantragen,
werden Sie in eine Liste eingetragen.
In der Liste werden Personen aufgeschrieben,
die in dieser Stadt eine Wohnung suchen.

Es ist also am besten:
Stellen Sie Ihren Antrag dort, wo Sie eine Wohnung suchen!

Der WBS für ein anderes Bundes-Land

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wenn Sie in einem anderen Bundes-Land eine Wohnung suchen:
Dann müssen Sie dort einen WBS beantragen.

Zum Beispiel:
Wenn Sie einen WBS für Köln haben wollen,
dann müssen Sie den Antrag bei uns stellen.

Auch wenn Sie zum Beispiel noch in Rheinland-Pfalz wohnen.
Ein WBS aus einem anderen Bundes-Land ist bei uns in Nordrhein-Westfalen nicht gültig.

Wie geht es weiter, wenn ich einen WBS habe?

Es gibt günstige Miet-Wohnungen.
Diese Wohnungen werden mit Geldern vom Staat unterstützt.
Die Miete ist deshalb nicht so teuer.
Diese Wohnungen dürfen nur an Menschen mit WBS vermietet werden.
Wenn Sie einen WBS haben, dürfen Sie eine solche Wohnung mieten.

Wichtig ist: die Anzahl der Personen in Ihrem Haushalt und Ihre Einkommens-Grenze.
Beides muss zu der Größe von der Wohnung passen.

In Ihrem Haushalt leben:

Ihre Einkommens-Grenze:

Die Größe der Wohnung

1 Person

18.010 Euro

bis 50 Quadrat-Meter

2 Personen

21.710 Euro

2 Zimmer oder 65 Quadrat-Meter

3 Personen

26.690 Euro

3 Zimmer oder 80 Quadrat-Meter

4 Personen

31.670 Euro

4 Zimmer oder 95 Quadrat-Meter

5 Personen

36.650 Euro

5 Zimmer oder 110 Quadrat-Meter

6 Personen

41.630 Euro

6 Zimmer oder 125 Quadrat-Meter

7 Personen

46.610 Euro

7 Zimmer oder 140 Quadrat-Meter


Was ist, wenn eine Wohnung größer ist als in der Liste?
Eine Wohnung darf höchstens 3 Quadrat-Meter größer sein als in der Liste.

Wo kann ich eine Wohnung finden?

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wohnungen für Personen mit einem WBS finden Sie zum Beispiel:

  • Im Wohnungs-Markt in der Zeitung
  • Bei Wohnungs-Gesellschaften
  • Sie können auch private Vermieter danach fragen.

Muss ich den Antrag persönlich beim Amt abgeben?

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Es ist immer schwierig, Ihr Einkommen genau auszurechnen.
Vorher muss man viele Fragen klären.
Ein persönliches Gespräch bei uns ist da immer am besten!

Sie können Ihren Antrag aber auch ausfüllen
und uns mit der Post schicken.
Dann erhalten Sie von uns meistens eine Antwort nach ungefähr 2 Wochen.

Was kostet der WBS?

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Der WBS kostet zwischen 7,50 Euro und 20 Euro.
Das hängt davon ab, wie viel Sie verdienen.

Wo finde ich die Gesetze zum WBS?

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Die Infos zum WBS stehen im
Gesetz zur Förderung und Nutzung von Wohn-Raum.
Die Abkürzung dafür ist: WFNG NRW.

Die Infos stehen in Paragraf 13, 14, 15 und 18.
Ein Paragraf ist ein Teil von einem Gesetz.
Das Zeichen für Paragraf sieht so aus: §

Weitere Infos dazu stehen in
Nummer 8 Wohn-Raumnutzungs-Bestimmungen
und Nummer 1 bis 10 Einkommens-Ermittlungs-Erlass

Weitere Informationen

* Die Bilder gehören:

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.