Informationen in Leichter Sprache

Diese Seite in Alltags-Sprache lesen.
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Viele Menschen haben einen Hund als Haus-Tier.
Für manche Hunde müssen Sie eine Prüfung machen.

Mit der Prüfung zeigen Sie:
Ich kenne mich gut mit Hunden aus.
Ich kann mich um den Hund kümmern.

Für diese Hunde müssen Sie eine Prüfung machen:

  • für gefährliche Hunde,
  • für große Hunde
  • oder bestimmte Hunde-Rassen.
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Sie müssen nachweisen,
dass Sie die Prüfung bestanden haben.
Nach der Prüfung bekommen Sie eine Bestätigung.

Die Bestätigung heißt:
Sach-Kunde-Nachweis
für Hunde-Halterinnen und Hunde-Halter.

Nur mit diesem Nachweis dürfen Sie solche Hunde haben.

Wo kann ich die Prüfung machen?

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Sie können sich zur Prüfung beim Veterinär-Amt anmelden.

Das Veterinär-Amt kümmert sich
um das Wohl von Menschen und Tieren.

Das Veterinär-Amt hat Aufgaben wie:

  • Lebens-Mittel prüfen
  • und Tiere schützen  

Das Veterinär-Amt prüft auch Hunde-Halter und Hunde-Halterinnen.
Der Halter oder die Halterin müssen zeigen:
Dass sie sich um den Hund kümmern können.

Die Adresse vom Veterinär-Amt:

Bezirks-Rathaus Porz
Lebens-Mittel-Überwachung und Veterinär-Dienste
Friedrich-Ebert-Ufer 64-70
51143 Köln

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

 

Sie können sich zur Prüfung beim Veterinär-Amt anmelden.

Zu den Zeiten können Sie sich anmelden:

Montag bis Freitag
von 8:30 Uhr bis 12 Uhr

Rufen Sie uns an.
Das ist unsere Telefon-Nummer:

02 21 / 22 12 62 11

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail.
Also eine Nachricht am Computer.

E-Mail an das Veterinär-Amt Köln Veterinär-Amt Köln
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Bus und Bahn

Sie können mit der Stadt-Bahn Linie 7 zu uns fahren.
Die Halte-Stelle heißt: Porz Markt.

Oder Sie können mit diesen Bus-Linien fahren:
151, 152, 154, 160, 161, 162, 165, 166, 185 und 188.
Die Halte-Stelle heißt: Porz Markt.

Oder Sie können mit der S-Bahn Linie S12 fahren.
Die Halte-Stelle heißt: Porz (Rhein).

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wichtig:

Die Prüfung für gefährliche Hunde
müssen Sie beim Veterinär-Amt machen.

Die Prüfung machen wir immer dienstags um 9 Uhr.

Sie können auch anrufen.
Und einen Termin zu einer anderen Zeit machen.

Die Prüfung für große Hunde und bestimmte Hunde-Rassen
können Sie auch bei einer anderen Stelle machen.

Hier können Sie mehr dazu lesen.

Für welche Hunde brauche ich einen Nachweis?

Gefährliche Hunde

Gefährliche Hunde sind nach dem Gesetz:

  • Pit-bull Terrier
  • American Stafford-shire Terrier
  • Stafford-shire Bull-terrier
  • Bull-terrier 

Die Prüfung für gefährliche Hunde müssen Sie beim Veterinär-Amt machen.

Bestimmte Hunde-Rassen

Für bestimmte Hunde-Rassen müssen Sie auch eine Prüfung machen.

Zum Beispiel für:

  • American Bull-dog
  • Rott-weiler
  • und viele andere Hunde-Rassen. 

Sie können die Prüfung beim Veterinär-Amt machen.
Sie können die Prüfung auch bei einer anderen anerkannten Stelle
oder einem anerkannten Sach-Verständigen machen.

Hier finden Sie eine Liste mit den Adressen von den Sach-Verständigen
vom Landes-Amt für Natur, Umwelt und Verbraucher-Schutz Nordrhein-Westfalen.

Große Hunde

Große Hunde sind Hunde,

  • die schwerer als 20 Kilo-Gramm sind
  • oder die größer als 40 Zenti-Meter sind.

Sie können die Prüfung für große Hunde
bei einem Tier-Arzt oder einer Tier-Ärztin machen.

Wichtig:

Der Tier-Arzt oder die Tier-Ärztin muss von der Tier-Ärzte-Kammer benannt sein.
Das heißt: Sie können die Prüfung nicht bei allen Tier-Ärzten oder Tier-Ärztinnen machen.
Die Tier-Ärzte-Kammer erlaubt nur bestimmten Tier-Ärzten und Tier-Ärztinnen die Prüfung zu machen.

Fragen Sie bitte vorher Ihren Tier-Arzt oder Ihre Tier-Ärztin.
Wenn Sie die Prüfung bestanden haben,
dann bekommen Sie eine Bescheinigung vom Tier-Arzt oder der Tier-Ärztin.
Diese Bescheinigung gilt als Nachweis.
Heben Sie die Bescheinigung bitte auf.

Sie können die Prüfung auch bei einer anderen anerkannten Stelle
oder einem anerkannten Sach-Verständigen machen.

Hier finden Sie eine Liste mit den Adressen von den Sach-Verständigen
vom Landes-Amt für Natur, Umwelt und Verbraucher-Schutz Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen zu großen Hunden

Was wird in der Prüfung gefragt?

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wir haben einen Fragen-Katalog gemacht.
Darin stehen alle Fragen,
die wir in der Prüfung beim Veterinär-Amt stellen können.

Lesen Sie sich alle Fragen durch.
Bereiten Sie sich gut auf die Prüfung vor.

In der Prüfung stellen wir Ihnen 34 Fragen aus dem Katalog.
Davon müssen Sie 24 Fragen richtig beantworten.

Wichtig:

Der Fragen-Katalog ist nur für die Prüfung beim Veterinär-Amt.
Ihr Tier-Arzt oder Ihre Tier-Ärztin kann auch andere Fragen stellen.

Hier können Sie den Fragen-Katalog lesen.

Was passiert, wenn ich die Prüfung nicht schaffe?

Wenn Sie die Prüfung nicht bestehen,
dann können Sie die Prüfung wiederholen!

Wie viel kostet die Prüfung?

Die Prüfung kostet 30 Euro.

In welchem Gesetz stehen die Regeln zur Prüfung?

Die Regeln zur Prüfung stehen
im Landes-Hunde-Gesetz.

Landes-Hunde-Gesetz NRW

Weitere Informationen

* Die Bilder gehören:
Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.