Sie möchten Wohnraum oder Liegenschaften für die Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung stellen? Wir nehmen gerne Ihr Angebot entgegen und setzen uns im Anschluss mit Ihnen in Verbindung.

Über die folgenden Online-Formulare können Sie Ihren Wohnraum oder Ihre Liegenschaft bei uns melden. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Grundstücke

Wir sind kontinuierlich auf der Suche nach Grundstücken, um Container, Systembauten aber auch feste Häuser zur Flüchtlingsunterkunft errichten zu können.

Wenn Sie Ihr Grundstück verkaufen oder vermieten möchten, melden Sie uns dieses über unser Online-Formular!

Online-Formular "Grundstücke für Flüchtlingsunterkünfte anbieten"

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 0221 / 221-25958 oder per E-Mail gerne zur Verfügung!

E-Mail an die Grundstücksakquise

Gebäude/Mehrfamilienhäuser

Sie haben ein Gebäude oder Mehrfamilienhaus zu verkaufen oder zu vermieten? Dann melden Sie uns dieses über unser Online-Formular.

Bitte nutzen Sie dieses Formular nur für komplette Mehrfamilienhäuser, Bürogebäude oder sonstige Gebäude in denen wir eine größere Zahl an Flüchtlingen unterbringen können. Für einzelne Wohnungen und Einfamilienhäuser nutzen Sie bitte das entsprechende Formular unter "Wohnungen und Einfamilienhäuser".

Online-Formular "Gebäude-/Mehrfamilienhäuser für die Flüchtlingsunterbringung anbieten"

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 0221 / 221-25958 oder per E-Mail gerne zur Verfügung!

E-Mail an die Akquise von Gebäuden und Mehrfamlienhäusern

Hotels

Sie sind Eigentümerin, Eigentümer, Mieterin, Mieter, Pächterin oder Pächter eines Hotels und möchten dieses für die Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung stellen? Dann melden Sie uns Ihr Hotel über unser Online-Formular.

Als Hotel gelten Hotels, Pensionen und sonstige gewerbliche Beherbergungsbetriebe. Für Wohnungen und Häuser nutzen Sie bitte die jeweiligen Formulare.

Online-Formular "Hotels für die Unterbringung von Flüchtlingen anbieten"

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 0221 / 221-25411 oder per E-Mail gerne zur Verfügung!

E-Mail an die Akquise von Hotels

Wohnungen/Einfamilienhäuser

Vielen Dank, dass Sie bereit sind Ihren Wohnraum für die Vermietung an Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen.

Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt, die für Sie als Vermieterin beziehungsweise Vermieter wichtig sind:

Das Mietverhältnis

Das Mietverhältnis ist ein normales Mietverhältnis, das Sie mit dem Flüchtling selbst eingehen.

Die Mietzahlungen

Die Miete wird vom Amt (Sozialamt oder Jobcenter) übernommen und direkt an Sie überwiesen. Die neue Mieterin beziehungsweise der neue Mieter muss hierzu eine Abtretungserklärung unterzeichnen und diese im Amt einreichen. Hierum kümmert sich die zuständige Auszugsmanagerin oder der zuständige Auszugsmanager gemeinsam mit Ihrer neuen Mieterin oder Ihrem neuen Mieter.

Mietobergrenzen

Es gibt sozialrechtliche Mietobergrenzen, nach denen das Sozialamt und das Jobcenter die Mietkosten übernehmen können. Die ausgewiesenen Miethöhen umfassen die Grundmiete sowie die Nebenkosten. Auf alle Mieten kommen jeweils 1,30 Euro an Heizkosten je Quadratmeter hinzu. Ist die Wohnung geringfügig kleiner als angegeben, gilt der ausgewiesene Preis weiterhin als angemessen.

 

 PersonenanzahlQuadratmeterMiethöhen
1 Person50 Quadratmeter522 Euro
2 Personen65 Quadratmeter633 Euro
3 Personen80 Quadratmeter753 Euro
4 Personen95 Quadratmeter879 Euro
5 Personen110 Quadratmeter1.004 Euro
Jede weitere Personzuzüglich 15 Quadratmeterzuzüglich 126 Euro

 

Ablauf der Vermittlung

Sollten Sie mit den Konditionen einverstanden sein, lassen Sie uns bitte die notwendigen Daten über unser Online-Formular zukommen. Zusätzlich sind Bilder aber auch Pläne der Wohnung als Anhang sehr hilfreich. Die Auszugsmanagerin beziehungsweise der Auszugsmanager werden gemeinsam mit Ihnen eine passende Mieterin oder einen passenden Mieter finden.

Online-Formular "Wohnungen/Einfamilienhäuser für die Vermietung an Flüchtlinge anbieten"

Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 0221 / 221-23397 oder per E-Mail gerne zur Verfügung.

E-Mail an das Auszugsmanagement
Mehr Informationen zum Projekt Auszugsmanagement