Wir bringen Flüchtlinge mit Vermieterinnen und Vermietern zusammen

Wir, das Kölner Auszugsmanagement, unterstützen zugewiesene Flüchtlinge im Kölner Stadtgebiet passenden Wohnraum zu finden. Hierbei sind wir auf Mietangebote aus der Bevölkerung angewiesen.

Wir nehmen Wohnungsangebote auf und begleiten bei Wohnungsbesichtigungen. Interessierten Vermieterinnen und Vermietern stehen wir ebenso als Ansprechpartner zur Seite wie auch potentiellen Mieterinnen und Mietern, die wir bei allen notwendigen Behördengängen begleiten.

Nach einem erfolgreichen Umzug in eine Wohnung stehen wir für weitere drei Monate den Mieterinnen und Mietern, als auch den Vermieterinnen und Vermietern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Für die erfolgreiche Vermittlung wird Wohnraum im Kölner Stadtgebiet benötigt. Aktuell betreuen wir über 900 Familien und Einzelpersonen, die auf eine passende Privatwohnung warten. Die Wohnungsangebote werden über unsere Koordinationsstelle an unsere Auszugsmanagerinnen weitergeleitet.

Sollten Sie Interesse haben, Ihren freien Wohnraum für die Vermietung an Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen, stehen wir Ihnen gerne für weitere Informationen zur Verfügung. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Vermietung von Wohnungen und Einfamilienhäusern haben wir Ihnen hier zusammengestellt:

Fragen und Antworten zur Vermietung von Wohnungen und Einfamilienhäusern

Was ist Auszugsmanagement?

Das Auszugsmanagement ist ein Projekt, das gemeinsam von uns mit dem Caritasverband für die Stadt Köln e. V., dem Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Köln e. V. und dem Kölner Flüchtlingsrat e. V. durchgeführt wird.

Ziel ist es, Flüchtlinge bei der Wohnungssuche zu unterstützen und den Auszug aus städtischen Flüchtlingsunterkünften zu ermöglichen.

Der Zugang zum Projekt erfolgt für Flüchtlinge über die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter des Amtes für Wohnungswesen, die für die jeweiligen Wohnheime zuständig sind.

Die Auswahl erfolgt anhand spezifischer Kriterien, wie beispielweise:

  • Besondere Schutzbedürftigkeit
  • Bleiberechtsperspektive
  • Positive Sozialprognose
  • Dauer des Aufenthalts

Grundsätzlich ist eine selbstständige Wohnungssuche jedoch gewünscht und wird durch uns gefördert.

Warum Auszugsmanagement?

Viele Flüchtlinge sind zum Teil seit mehreren Jahren in städtischen Unterkünften untergebracht. Es fehlt dort häufig an Privatsphäre. Die Unterbringung ganzer Familien auf engstem Raum hemmt die erfolgreiche Integration der Eltern und auch der Kinder. Die Bewältigung des Schul- und Arbeitsalltages wird erschwert, wenn zum Beispiel nachts aufgrund von engen und unruhigen Wohnverhältnissen nicht durchgeschlafen werden kann. Trotz vielfacher Belastungen sind Flüchtlinge sehr bestrebt, sich ein neues, normales Leben aufzubauen. Dafür ist privater Wohnraum eine sehr wichtige Voraussetzung und ein entscheidender Schritt für eine gelungene Integration.

Wir leisten durch Aufklärung und Beratung wichtige Motivationsarbeit und helfen bei der Wohnungssuche.

Denn selbst für Menschen, die bereits Deutsch sprechen, ist es oft schwierig, Hemmungen zu überwinden und Kontakt zu Wohnungsgeberinnen und Wohnungsgebern aufzunehmen. Die ohnehin schwierige Lage auf dem Kölner Wohnungsmarkt wirkt ebenfalls abschreckend. Wir helfen, Bedenken zu überwinden, selbst aktiv zu werden und unterstützen dort, wo es notwendig ist.

Vom Umzug in eine reguläre Wohnung profitieren alle, da die Anmietung von Hotels und der Unterhalt der Flüchtlingsunterkünfte für die Stadtverwaltung sehr kostspielig ist.

Mit der Vermietung von Wohnraum an Flüchtlinge leisten Sie einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag!

Schwerpunkte der Arbeit des Auszugsmanagements

  • Einzelfallbezogene Beratung: Sie erhalten alle wichtigen Informationen zum Thema Wohnungssuche und Wohnraumvermittlung
  • Unterstützung und fachliche Beratung zu den Themen: Umzug, Mietvertrag, Mietkostenübernahme, Kaution, Schufa-Auskunft, Erstausstattungsbeihilfe, Wohnberechtigungsschein und Maklerschein
  • Begleitung zu Wohnungsbesichtigungen und Schlüsselübergabe
  • Vorstellung potenzieller Mieterinnen oder Mieter
  • Begleitung und Konfliktregelung bis zu drei Monate nach dem Bezug der Wohnung
  • Kooperation mit den beteiligten Ämtern und Begleitung bei Behördengängen zum Thema Auszug/Wohnungsbezug
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen in städtischen Unterkünften
  • Vernetzung mit Ehrenamtsinitiativen und Beratungsstellen

Die Beratung ist unabhängig, vertraulich und kostenlos!

Wie kann ich das Auszugsmanagement unterstützen?

Ihre Unterstützung ist für eine Verbesserung der Wohn- und Lebenssituation der Flüchtlinge von großer Bedeutung.

Sie können viel in Bewegung bringen, wenn Sie

  • eine Wohnung für Flüchtlinge zur Verfügung stellen. Sie können uns Wohnungen und Häuser in allen Größen und Wohnlagen innerhalb des Stadtgebietes Köln anbieten.
  • Dritte, die weiterhelfen können, ansprechen. Vielleicht kennen Sie jemanden, der zurzeit Nachmieterinnen beziehungsweise Nachmieter sucht?

Vielleicht haben Sie weitere Ideen?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Arbeit. Nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit unserer Koordinationsstelle auf.

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Für Rückfragen anderer Kommunen, Immobiliengesellschaften, Vermieterinnen, Vermieter und Ehrenamtlichen:

Koordinierungsstelle Auszugsmanagement

Telefon: 0221 / 221-23397

E-Mail an die Koordinierungsstelle "Auszugsmanagement"
Online Formular "Wohnungen/Einfamilienhäuser für die Vermietung an Flüchtlinge anbieten"

Für Interessierte an einer Beratung zum Auszug

Caritasverband für die Stadt Köln e. V.
Zülpicher Straße 273b
50937 Köln

Frau Schwarzenbacher, Telefon: 0221 / 8464-1363

E-Mail an Frau Schwarzenbacher

Frau Raasti, Telefon: 0221 / 8464-1364 

E-Mail an Frau Raasti

Frau Gacem, Telefon: 0221 / 8464-1362

E-Mail an Frau Gacem

DRK-Köln Betreuungs-gGmbH
Boltensternstraße 10
50735 Köln

Frau Sari, Telefon: 0221 / 4744-10711

E-Mail an Frau Sari

Frau Kirch, Telefon: 0221 / 4744-10711

E-Mail an Frau Kirch

Frau Leichenich, Telefon: 0221 / 4744-10711

E-Mail an Frau Leichenich

Kölner Flüchtlingsrat e. V.
Kartäusergasse 9-11
50678 Köln

Frau Esen, Mobil: 0178 / 2078852

E-Mail an Frau Esen

Frau Bleker, Mobil: 0157 / 35415826

E-Mail an Frau Bleker

Frau Buttchereyt, Mobil: 0157 / 30893863

E-Mail an Frau Buttchereyt

Downloads