Zukunft gestalten - Zusammenhalt stärken - Unterschiede anerkennen - Vielfalt nutzen

Die Integration von Migrantinnen und Migranten erfordert Chancengerechtigkeit und gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und ist eine Herausforderung und eine besondere Zukunftsaufgabe in Köln.

Wir haben innerhalb von zwei Jahren gemeinsam mit rund 300 fachkompetenten Teilnehmerinnen und Teilnehmern in 23 Arbeitsgruppen das "Konzept zur Stärkung der integrativen Stadtgesellschaft" erarbeitet. In diesem Konzept werden die Grundvoraussetzungen, Leitlinien, Ziele, Verfahren und wichtigsten Handlungsfelder, die besonders mit Zuwanderung verbunden sind, für eine inhaltlich und strukturell vernetzte Integrationsarbeit in Köln benannt und beschrieben. An den Arbeitsgruppen der fünf Handlungsfelder beteiligten sich rund 300 fachkompetente Bürgerinnen und Bürger, Vertreterinnen und Vertreter von freien Trägerinnen oder Trägern und Organisationen, die im Handlungsfeld "Migration und Integration" in Köln engagiert sind, sowie Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung und der Kommunalpolitik.

Durch die Umsetzung der im Konzept beschriebenen Maßnahmen soll die gleichberechtigte Teilnahme von Migrantinnen und Migranten am

  • öffentlichen,
  • wirtschaftlichen,
  • kulturellen und
  • politischen

Leben in Köln besser unterstützt und gestärkt werden. Gleichzeitig werden Toleranz, Akzeptanz und gegenseitiger Respekt zwischen allen Bürgerinnen und Bürgern in Köln gefördert.

Alle Beteiligten gingen bei der Erarbeitung des Integrationskonzeptes davon aus, dass Integration ein dauerhafter und zeitlich nicht begrenzter Prozess ist. Außerdem stellt ein Integrationsprozess gleichermaßen Anforderungen an die Einheimischen, Zuwanderinnen und Zuwanderer. 

Folgerichtig besteht das Integrationskonzept aus unterschiedlichen thematischen Modulen, die regelmäßig auf fachlich überprüft und dynamisch weiterentwickelt werden. Hieran beteiligen sich aktuell und auch zukünftig vielfältige Interessensvertretungen, damit das Konzept dem jeweils aktuellen und konkreten Handlungsbedarf in Köln entspricht.

Was bedeutet Integration?

Mit Integration ist die gleichberechtigte Mitwirkung an der Gestaltung der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für erfolgreiches Miteinander und der gleichberechtigte Zugang von Menschen - unabhängig von ihrer Herkunft - in die bestehenden Strukturen und Institutionen gemeint. Dies bezieht sich auf die Bereiche

  • Gesellschaft,
  • Recht,
  • Politik,
  • Wirtschaft und
  • Kultur.

Im Sinne des Konzeptes bedeutet Integration, gleiche Chancen herzustellen für alle Menschen, bei Teilhabe am ständigen gesellschaftlichen Wandel.

Konzept zur Stärkung der integrativen Stadtgesellschaft
PDF, 5059 kb
Quellenband zum Konzept, mit den Ergebnissen aus den Arbeitsgruppen
PDF, 1077 kb

Weitere Informationen zum Integrationskonzept

Zum Interkulturellen Maßnahmenprogramm
Leitlinien für die Erarbeitung des Kölner Integrationskonzeptes
Erarbeitung des Kölner Integrationskonzeptes
Übersicht zu den Handlungsfeldern und Arbeitsgruppen
Aufgaben und Mitglieder des Beirates zur Erarbeitung des Kölner Integrationskonzeptes
Liste der Moderatorinnen und Moderatoren für die Arbeitsgruppen
Ratsbeschluss zum Kölner Integrationskonzept vom 1. Februar 2011