Informationen in Leichter Sprache

Diese Seite in Alltags-Sprache lesen.
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Gebühr ist ein schweres Wort für: Geld.

Wir berechnen das Geld für besondere Leistungen.

Zum Beispiel:

Sie müssen in Köln manchmal Gebühren bezahlen für:

  1. Straßen-Reinigung
  2. Abwasser
    Abwasser ist ein schweres Wort für: Schmutz-Wasser.
    Abwasser ist das Gegenteil von: Trink-Wasser.
  3. Abfall

Das bedeutet zum Beispiel:

Sie müssen dafür bezahlen,

wenn wir Ihren Abfall abholen.

 

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht

über die Gebühren in der Stadt Köln.

 

Sie können beim Service-Telefon anrufen,

wenn Sie Fragen haben zu:

 

Abwasser: 02 21 / 22 12 68 68

Abfall und Straßen-Reinigung: 02 21 / 92 22 224

Wann muss ich die Gebühren zahlen?

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wenn Sie in Köln wohnen,

müssen Sie Gebühren bezahlen für:

  • Abwasser
  • und Abfall

Sie müssen auch für die Straßen-Reinigung bezahlen,

wenn die AWB Ihre Straße reinigt.

AWB ist die Abkürzung für: Abfall-Wirtschafts-Betriebe.

Die AWB reinigt viele Straßen in Köln.

Aber nicht alle.

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wenn die AWB ihre Straße nicht reinigt,

dann Sie müssen auch nichts bezahlen.

 

Wichtig:

Wenn Sie zur Miete wohnen,

dann muss Ihr Vermieter oder

Ihre Vermieterin die Gebühren bezahlen.

Dafür verlangt der Vermieter oder die Vermieterin dann mehr Miete.

 

Sie bekommen von uns einen Gebühren-Bescheid.

In dem Bescheid steht:

  • Welche Gebühren Sie bezahlen müssen.
  • Wie viel Gebühren Sie bezahlen müssen.
  • Wie Sie die Gebühren bezahlen können.
  • Und viele weitere Informationen zu den Gebühren in Köln.
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wichtig:

Es gibt nur 1 Jahres-Gebühr.

Aber Sie müssen die Gebühr in 4 Teilen zahlen.

Das heißt:

Sie bezahlen 4 Mal im Jahr.

Und zwar zu den 4 festen Terminen:

1. Zahlungs-Termin: 15. Februar

2. Zahlungs-Termin: 15. Mai

3. Zahlungs-Termin: 15. August

4. Zahlungs-Termin: 15. November.

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Achtung:

Wenn der Zahlungs-Termin ein Sonn- oder Feiertag ist,

dann müssen Sie bis zum nächsten Werk-Tag bezahlen.

Zum Beispiel: Bis zum nächsten Montag.

Ausnahme:

Das gilt nicht für Rosen-Montag.

Rosen-Montag ist ein Feiertag.

Und kein Werk-Tag.

Abwasser

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Abwasser ist das Gegenteil von Trink-Wasser.

Abwasser bedeutet: Benutztes oder schmutziges Wasser.

Die Stadt-Entwässerungs-Betriebe sind für Abwasser zuständig.

Sie kümmern sich um das Abwasser in Köln.

Dafür müssen Sie Gebühren bezahlen.

Es gibt:

1. Gebühren für Niederschlags-Wasser

Niederschlags-Wasser ist zum Beispiel:

  • Regen
  • Schnee

Sie müssen je Quadrat-Meter ungefähr 1,30 Euro bezahlen.

 

2. Gebühren für Schmutz-Wasser

Schmutz-Wasser ist zum Beispiel:

  • Wasser vom Klo
  • Wasser vom Duschen
  • Wasser vom Putzen

Sie müssen je Kubik-Meter ungefähr 1,50 Euro bezahlen.

Mehr Informationen stehen auf unserer Internet-Seite in Alltags-Sprache.

Gebühren für Abwasser in Alltags-Sprache

Straßen-Reinigung

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Die Abfall-Wirtschafts-Betriebe

sind für die Straßen-Reinigung zuständig.

Die Abkürzung dafür ist: AWB.

Die AWB reinigt die Straßen in Köln.

Dafür müssen Sie Gebühren bezahlen.

Achtung:

Sie müssen nur für die Straßen-Reinigung bezahlen,

wenn die AWB ihre Straße reinigt.

Wenn die AWB ihre Straße nicht reinigt,

dann müssen Sie auch nichts bezahlen.

Wie viel Sie bezahlen müssen, hängt von der Straße ab.

Zum Beispiel:

Für das Reinigen von Geh-Wegen

müssen Sie ungefähr 6 Euro bezahlen.

Wenn Sie in einer Haupt-Straße wohnen,

dann müssen Sie ungefähr 3 Euro bezahlen.

Aber mit besonderem Reinigungs-Aufwand

müssen Sie ungefähr 9 Euro bezahlen.

Besonderer Reinigungs-Aufwand bedeutet:

Wenn die Straße besonders oft gereinigt werden muss.

Dann müssen Sie mehr bezahlen.

Sie bekommen von uns einen Gebühren-Bescheid.

Das ist ein Brief, in dem steht:

Wie viel Gebühren Sie genau bezahlen müssen.
 

Mehr Informationen stehen auf unserer Internet-Seite in Alltags-Sprache.

Gebühren zur Straßen-Reinigung

Abfall

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Rest-Müll


Sie müssen im Jahr mindestens 185 Euro

für Ihren Rest-Müll bezahlen.

 

Je mehr Müll sie haben,

desto mehr müssen Sie bezahlen.

 

Personen oder Unternehmen mit viel Müll müssen mehr bezahlen.

Sie müssen höchstens 3.600 Euro bezahlen.

 

Mehr Informationen dazu gibt es

auf unseren Seiten in Alltags-Sprache.

Übersicht über die Gebühren der Stadt Köln in Alltags-Sprache
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Achtung:

1. Manchmal müssen Sie MEHR bezahlen:

Zum Beispiel:

Wenn es Hindernisse beim Abholen gibt.

Oder wenn der Ort besonders weit weg ist.

Dann müssen Sie mehr bezahlen.

Das schwere Wort dafür ist: Zuschlag.

 

2. Manchmal müssen Sie WENIGER bezahlen:

Zum Beispiel:

Wenn Sie Müll kompostieren.

Kompostieren heißt:

Sie sammeln pflanzliche Abfälle.

Getrennt vom anderen Müll.

Zum Beispiel:

Sie haben 1 Müll-Tonne für Pflanzen und Essens-Reste.

Und Sie haben 1 andere Müll-Tonne für Ihren Rest-Müll.

Oder Sie haben einen Kompost-Haufen.

Und Sie verwenden die Reste als Dünger.

Zum Beispiel: Für andere Pflanzen.

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Kompost-Müll


Wenn Sie Ihren Müll kompostieren,

dann müssen Sie weniger für Ihren Rest-Müll bezahlen.

Wie viel Sie zahlen müssen, hängt davon ab:

  • Wie viel Müll Sie haben.
  • Ob Sie einen Voll-Service oder einen Teil-Service haben.

 

Mehr Informationen zum Voll-Service und Teil-Service

stehen unter der Überschrift:

Was bedeutet Voll-Service und Teil-Service?

 

Beispiel:

Wenn Sie 60 Liter Müll haben,

müssen Sie ungefähr 30 Euro weniger bezahlen.

Wenn Sie über 1.000 Liter Müll haben,

müssen Sie ungefähr 700 Euro weniger bezahlen.

 

Mehr Informationen dazu gibt es

auf unseren Seiten in Alltags-Sprache.

Übersicht über die Gebühren der Stadt Köln in Alltags-Sprache
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Weit entfernte Grundstücke

Sie müssen mehr für den Rest-Müll bezahlen,

wenn wir ihn von einem weit entfernten Ort abholen müssen.

Das heißt:

Wenn wir weit gehen müssen,

um den Müll zu holen.

Dann müssen Sie einen Zuschlag bezahlen.

Zum Beispiel:

1. Zuschlag für WENIG Müll:

Sie müssen zwischen 15 und 63 Euro bezahlen.

Für 60 bis 240 Liter Müll.

 

2. Zuschlag für VIEL Müll:

Sie müssen zwischen 65 und 285 Euro bezahlen.

Für 500 bis 1.100 Liter Müll.

Die Kosten sind abhängig von der Weg-Strecke:

  • 0 bis 25 Meter
  • 25 bis 40 Meter
  • über 40 Meter


Je weiter wir gehen müssen,

desto mehr müssen Sie bezahlen.

Mehr Informationen dazu gibt es

auf unseren Seiten in Alltags-Sprache.

Übersicht über die Gebühren der Stadt Köln in Alltags-Sprache
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Hindernisse

Sie müssen mehr für den Rest-Müll bezahlen,

wenn es Hindernisse beim Abholen gibt.

 

1. Zuschlag für WENIG Müll:

Für 60 bis 240 Liter Müll

müssen Sie ungefähr 16 Euro mehr bezahlen.

 

2. Zuschlag für VIEL Müll:

Für 500 bis 1.100 Liter Müll

müssen Sie ungefähr 66 Euro mehr bezahlen.

 

Achtung:

Die Zahlen gelten für eine Weg-Strecke bis zu 15 Metern.

Wenn wir weiter laufen müssen,

um Ihren Müll zu holen,

dann müssen Sie mehr Gebühren bezahlen.

Bio-Müll


Wir holen den Bio-Müll kostenlos ab.

Sie müssen nichts für den Bio-Müll bezahlen.

Was bedeutet Voll-Service und Teil-Service?

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Teil-Service heißt:

Sie stellen Ihre Müll-Tonnen auf den Gehweg.

Oder an den Straßen-Rand.

Die AWB holt den Müll von dort ab.

AWB steht für: Abfall-Wirtschafts-Betriebe Köln.

Wichtig:

Für den Teil-Service müssen Sie weniger Geld bezahlen.

Für den Voll-Service müssen Sie mehr Geld bezahlen.

 

Voll-Service heißt:

Die AWB bringt die Müll-Tonnenvon ihrem Standort

zum Sammel-Fahrzeug.

Und wieder zurück.

Sie müssen die Müll-Tonnen nicht selbst rausbringen.

Dafür müssen Sie mehr Geld bezahlen.

Hier finden Sie mehr Informationen dazu:

Gebühren für Abfall

Wo bekomme ich Hilfe und Beratung?

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Sie können persönlich zu uns kommen.

Das ist unsere Adresse:

Gemeinde-Steuern

Athener Ring 4

50765 Köln

 

Oder Sie rufen uns an.

Telefon: 02 21 / 22 12 16 86

Telefax: 02 21 / 22 12 16 89

 

Sie können uns auch eine Nachricht schicken

über unser Kontakt-Formular.

Oder Sie schreiben uns eine E-Mail.

Das heißt: Sie schicken uns eine Nachricht im Internet.

Kontakt-Formular
E-Mail an das Amt schicken
Weitere Informationen zum Amt für Gemeinde-Steuern
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Zugänglichkeit für Menschen mit Behinderungen

 

Es gibt Behinderten-Park-Plätze.

Der Eingangs-Bereich ist für Rollstuhl-Fahrer

und Rollstuhl-Fahrerinnen voll zugänglich.

Es gibt Aufzüge für Rollstuhl-Fahrer und Rollstuhl-Fahrerinnen.

Es gibt WCs für Rollstuhl-Fahrer und Rollstuhl-Fahrerinnen.

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Unsere Öffnungs-Zeiten

Montag: von 8 bis 16 Uhr

Dienstag: von 8 bis 16 Uhr und mit Termin bis 18 Uhr

Mittwoch: von 8 bis 12 Uhr

Donnerstag: von 8 bis 16 Uhr

Freitag: von 8 bis 12 Uhr

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wie komme ich zum Amt?

Stadt-Bahn-Linie 15

Haltestelle: Chorweiler

 

Bus-Linien 120, 121, 122, 125, 126 und 181

Haltestelle: Chorweiler

 

S-Bahn-Linie S 11

Haltestelle: Chorweiler

Weitere Informationen

* Die Bilder gehören:

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V.,

Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.