© Nina Ebner, Richard-Riemerschmid-Berufskolleg

Der Preis "KölnEngagiert" ehrt Menschen, die sich in Köln einzeln oder in Initiativen, Gruppen, Vereinen oder Schulen ehrenamtlich engagieren. Unter dem Titel "Eine Frage der Ehre" wird in diesem Rahmen auch wieder ein spezieller Preis für die Kölner Schulen vergeben. Zu gewinnen sind Preise von insgesamt 1.500 Euro.

Außerdem gibt es in diesem Jahr einen Sonderpreis "Jung und engagiert" für ehrenamtliches Engagement junger Menschen, der ebenfalls mit einem Preisgeld von 1.500 Euro ausgelobt ist. Der Teilnahmeschluss war am 6. April 2018.

Über die Preisträgerinnen und Preisträger wird am 4. Juni 2018 entschieden, die Preisverleihung findet am 2. September 2018 beim 19. Kölner Ehrenamtstag auf dem Heumarkt statt.

Ehrenamtspatin ist in diesem Jahr Sabine Heinrich. Sie wird uns tatkräftig dabei unterstützen, in der Öffentlichkeit für das ehrenamtliche Engagement zu werben.

Ehrenamtspatin 2018

Beispiele für auszeichnungswürdige Projekte

  • Schülerinnen und Schüler organisieren Freizeitprojekte für Flüchtlingskinder.
  • "Jung trifft Alt" - eine Schülergruppe überlegt sich gemeinsame Freizeitmöglichkeiten mit Bewohnerinnen und Bewohnern eines Altenheimes, wie zum Beispiel Vorlesenachmittage, Zoobesuche oder Adventsfeiern.
  • Schülerinnen und Schüler sind im Einsatz für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, zum Beispiel als Schulsanitäterinnen und -sanitäter oder in der Streitschlichtung.
  • Eine Klasse organisiert einen Projekttag für arme Menschen und Obdachlose.
  • Eine Schule übernimmt eine Spielplatzpatenschaft.
  • Eine Klasse setzt sich für ein Umweltprojekt ein.
  • Schülerinnen und Schüler helfen geflüchteten Menschen beim Deutsch lernen oder organisieren gemeinsame Freizeitaktivitäten

Sonderpreis "Jung und engagiert"

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Sonderpreis: Hier wird das außerschulische  Engagement von jungen Menschen besonders in den Fokus gerückt. Trotz veränderter Rahmenbedingungen wie G8 und erhöhter Anforderungen in Studium und Ausbildung gestalten junge Menschen unser gesellschaftliches Zusammenleben maßgeblich.

Auch in Köln setzen sich junge Menschen in vielfältiger Weise für Andere und für die Allgemeinheit ein. Sie helfen beispielsweise in Sportvereinen, bei Jugendfreizeiten, unterstützen Jugendzentren in ihrer Arbeit, helfen Gleichaltrigen, machen sich stark für einen friedlichen und toleranten Umgang untereinander oder leisten Aufklärungsarbeit unter anderem in der digitalen Welt.

Die ehrenamtliche Arbeit bietet zugleich aber auch Chancen für die jungen Menschen selbst: neben Spaß und Freude am Engagement haben sie die Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln, eigene Projekte zu verwirklichen und wichtige Lebenserfahrungen zu sammeln.

Um das Engagement junger Menschen besonders zu würdigen, vergeben wir in diesem Jahr einen Sonderpreis in Höhe von bis zu 1.500 Euro an junge Engagierte, die vorbildlich tätig sind. Dabei können sowohl einzelne Personen als auch Gruppen junger Menschen vorgeschlagen werden.

Habt Ihr Fragen?

Zu allen Fragen rund um den Schulpreis "Eine Frage der Ehre" könnt Ihr Euch wenden an:

Kommunalstelle zur Förderung und Anerkennung Bürgerschaftlichen Engagements (FABE) im Büro der Oberbürgermeisterin

Telefon: 0221 / 221-23190
Kostenlose Rufnummer: 0800 / 5635611