zur Förderung und Anerkennung bürgerschaftlichen Engagements

In Köln sind rund 200.000 Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich tätig. Diese Zahl hebt deutlich hervor, wie wichtig bürgerschaftliches Engagement für die Stadt ist. Um dieses Kapitel noch weiter zu stärken, wurde 2001 die sogenannte "Kommunalstelle zur Förderung und Anerkennung Bürgerschaftlichen Engagements", kurz FABE, unmittelbar im Amt der Oberbürgermeisterin eingerichtet.

Dieses Engagement ist unverzichtbar für unsere Stadt, trägt es doch dazu bei, das Leben in Köln freundlicher, gemeinschaftlicher und lebenswerter zu gestalten.

Deswegen hat sich die Kommunalstelle FABE zum Ziel gesetzt

  • mehr öffentliche Anerkennung für ehrenamtliche Arbeit zu erreichen,
  • das Bewusstsein für das Thema Ehrenamt zu stärken und
  • die Rahmenbedingungen für ehrenamtlich tätige Menschen zu verbessern.

Schwerpunktthemen

  • Unterstützung aller Bereiche bürgerschaftlichen Engagements (Umwelt, Soziales, Kultur, Sport)
  • Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine und Organisationen bei Angelegenheiten, die bürgerschaftliches Engagement betreffen
  • Auslobung und Durchführung des Ehrenamtspreises "KölnEngagiert"
  • Organisation des Kölner Ehrenamtstages
  • Förderung der Kölner Vermittlungsorganisationen, die sich im KABE, dem Kölner Arbeitskreis Bürgerschaftliches Engagement, zusammengeschlossen haben
  • Förderung von Corporate Volunteering in Köln
  • Geschäftsführung des Kölner Netzwerks "Bürgerschaftliches Engagement"

Kölner Kinder zum Thema Ehrenamt

Bei einer Veranstaltung im Tanzbrunnen hat die Kommunalstelle FABE Kölner Kinder gefragt, was sie unter dem Begriff "Ehrenamt" verstehen. Einige nette Beispiele haben wir für Sie zusammengestellt:

Kindermund

Kontakt

Ansprechpartnerin: Susanne Kunert

Kommunalstelle FABE