In der Arbeitsgruppe "Schule und Bürgerengagement" untersuchten Haupt- und Ehrenamtliche gemeinsam die Situation des Ehrenamts an Kölner Schulen. Zunächst wurde die Ist-Situation des Engagements an Kölner Schulen unter Verwendung eines selbst entwickelten Fragebogens ermittelt. 67 der etwa 300 angeschriebenen Schulen sandten den beantworteten Fragebogen zurück. Die Rückmeldungen machten den enormen Bedarf an bürgerschaftlichem Engagement in und für Kölner Schulen deutlich.  

Wie profitieren Schulen vom ehrenamtlichen Engagement?  

Ehrenamtliches Engagement kann durch Angebote wie Sport, Spiel, Einzelförderung oder Mentoring eine attraktive und hilfreiche Ergänzung im Schulalltag sein. Dies wirkt sich positiv auf die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen aus und steigert deren Chancen für einen erfolgreichen Start ins Leben. Die Ehrenamtlichen geben ihre wertvollen Erfahrungen und ihr Know-how weiter und sind damit für die Schülerinnen und Schüler auch ein positives Vorbild für das Leben nach der Schulzeit.  

Was muss sich ändern?  

Hauptamtliche sollten unterstützt werden, ein besonderes Bewusstsein, Sensibilität und Wertschätzung im Umgang mit Ehrenamtlichen zu entwickeln. Expertinnen und Experten der Verwaltung sollten unterstützende Rahmenbedingungen entwickeln und koordinierende Funktionen übernehmen.

Der Bericht "Schulen und bürgerschaftliches Engagement in Köln" fasst die Erkenntnisse unserer Arbeitsgruppe "Schule und Bürgerengagement" zusammen. Er benennt Handlungsempfehlungen für Stadtverwaltung, Schulen und Ehrenamtliche und bietet Checklisten für Schulen und für an einem Ehrenamt Interessierte an.

Schulen und bürgerschaftliches Engagement in Köln
PDF, 1127 kb

Interessante Links

sozialgenial - ein Projekt der Stiftung Aktive Bürgerschaft Das Kölner Bildungsportal von Lernende Region Netzwerk Köln Learnline - Bildungsportal des Landes Nordrhein-Westfalen Bildungsbüro Köln e. V.