Die Steuerungsgruppe des Kölner Netzwerks Bürgerengagement hat in ihrer Sitzung am 19. April 2005 folgende Geschäftsordnung beschlossen:  

§ 1 Ziele  

Der Rat der Stadt Köln hat dem "Kölner Konzept zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements" in seiner Sitzung am 1. Februar 2005 zugestimmt. Ein Strukturelement des Netzwerks zur Umsetzung des "Kölner Konzepts zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements" ist die Einrichtung einer Steuerungsgruppe. Das "Kölner Konzept zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements" ist die Basis für ein Netzwerk, das ehrenamtliche Tätigkeit in Köln voranbringen soll.  

§ 2 Aufgaben

Die Steuerungsgruppe organisiert den Gründungsprozess des Netzwerks, begleitet die Umsetzung des Kölner Konzepts zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements, gibt Anregungen zur Aufgabendurchführung der Koordination und zu den Arbeitsgruppen, richtet die Arbeitsgruppen ein, erarbeitet jährlich die Schwerpunkte der Arbeit des laufenden Jahres, beauftragt anschließend die Arbeitsgruppen hierzu einen entsprechenden Kostenplan vorzulegen, erarbeitet auf der Grundlage dieses Kostenplanes konkrete Maßnahmen (Aktionsplan) und legt die Finanzierung hierzu fest, verabschiedet einmal jährlich einen Bericht über den Stand der Umsetzung des Kölner Konzepts zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements, der von der Geschäftsführung dem Hauptausschuss vorgelegt wird.  

§ 3 Stimmberechtigte Mitglieder

Die Steuerungsgruppe setzt sich aus 16 Vertreterinnen und Vertretern zusammen. Davon sind 4 Ratsmitglieder vom Rat zu bestimmen. Sie werden vom Rat für die Dauer der Wahlperiode bestellt. Hinzu kommen jeweils zwei Vertreter/innen der Kommunalstelle zur "Förderung und Anerkennung bürgerschaftlichen Engagements" (FABE), zwei Vertreter/innen des Kölner Arbeitskreises Bürgerschaftliches Engagement (KABE), 3 Vertreter/innen der Wissenschaft, ein/e Vertreter/in der Verwaltung und der Wirtschaft sowie jeweils ein/e Vertreter/in der laufenden Arbeitsgruppen als gleichberechtigte Partner.  

§ 4 Amtszeit der Mitglieder  

Jedes Mitglied hat das Recht jederzeit aus der Steuerungsgruppe auszutreten.  

§ 5 Arbeitsweise

Geschäftsstelle der Steuerungsgruppe ist die Kommunalstelle zur Förderung und Anerkennung bürgerschaftlichen Engagements (FABE) im Amt der Oberbürgermeisterin. Die Steuerungsgruppe tagt zur Erledigung der unter § 2 genannten Aufgaben. Sie wird von der Geschäftsstelle eingeladen. Die Steuerungsgruppe ist beschlussfähig, wenn mehr als ein Drittel ihrer Mitglieder anwesend ist. Sie fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Jede/r Vertreter/in der in § 3 genannten Interessengruppe und Fraktion verfügt jeweils über ein Stimmrecht (namentliche Erfassung der Vertreter/innen der Interessengruppen und Fraktionen siehe Anlage). Die Sitzungsleitung obliegt der Geschäftsstelle.  

§ 6 Inkrafttreten

Die Geschäftsordnung tritt mit Beschluss der Steuerungsgruppe in Kraft.

Stimmberechtigte Mitglieder der Steuerungsgruppe

  1. Claudia Betzing, Industrie und Handelskammer zu Köln
  2. Angelika Blickhäuser, Kölner Arbeitskreis Bürgerschaftliches Engagement (KABE)
  3. Joachim Braun, ISAB-Institut
  4. Ulla Eberhard, Kölner Freiwilligen Agentur (AG Unternehmensengagement)
  5. Wolfgang Guth, Stadtverwaltung Köln
  6. Inge Halberstadt-Kausch, SPD-Fraktion
  7. Ulrike Han, Kommunalstelle zur Förderung und Anerkennung Bürgerschaftlichen Engagements (FABE)
  8. Christoph Klausing, CDU-Fraktion
  9. Susanne Kunert, Kommunalstelle zur Förderung und Anerkennung Bürgerschaftlichen Engagements (FABE)
  10. Stefan Lamertz, StadtSportBund Köln (AG Sport und Bürgerengagement)
  11. Anne Rossenbach, SkF Köln, (AG Junges Ehrenamt) 
  12. Martin Rüttgers, Politikberatung
  13. Professor Dr. Frank Schulz-Nieswandt, Universität zu Köln
  14. Horst Thelen, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
  15. Güldane Tokyürek, Fraktion DieLinke
  16. Sarah van Dawen-Agreiter, Kölner Jugendring (AG Junges Ehrenamt)
  17. Gabriele Wahlen, Kölner Arbeitskreis Bürgerschaftliches Engagement (KABE)
  18. Christoph Zeckra, Generali Zukunftsfonds (AG Unternehmensengagement)