Preisträgerinnen und Preisträger

Aus 132 Vorschlägen hat eine unabhängige Jury die Preisträgerinnen und Preisträger von "KölnEngagiert 2017" ausgewählt. Neben vier Einzelpersonen zeichnete sie drei Gruppen, zwei Schulen und ein Unternehmen aus. Außerdem wurde erstmals der Sonderpreis "Ehrenamtliches Engagement im Sport" vergeben.

Die Preise haben unter anderem Oberbürgermeisterin Henriette Reker und der diesjährige Ehrenamtspate Matthias Opdenhövel am 3. September 2017 beim 18. Kölner Ehrenamtstag im Rathaus überreicht.

Karl Becker

Kinder von der fünften bis zur zehnten Klasse beweisen unter seiner Leitung, zu welchen Leistungen die Hauptschülerinnen und Hauptschüler in der Lage sind. Der Schulchor möchte Menschen eine Freude machen, die sehr oft nicht mehr im Mittelpunkt der Gesellschaft stehen. So tritt der Chor zum Beispiel in vielen Altenheimen und Krankenhäusern auf und wird von kölschen Profis wie Musikern von den Bläck Fööss und den Paveiern mit Rat und Tat unterstützt und musikalisch begleitet. Auch bringt er sich in Eil zusammen mit zwei Bläck Föss und den vierten Klassen der Gemeinschaftsgrundschule "Unter Birken" in das Projekt "Karneval macht Schule" ein.

Becker sorgt dafür, dass die Schülerinnen und Schüler kölsche Lieder lernen, die sie dann bei ihren verschiedenen Auftritten präsentieren. Dies ist nur durch viele Proben (wöchentlich zwei bis drei Mal) und viele Auftritte an Karneval, auf Sommerfesten, Advents- und Weihnachtsfesten möglich. Im vergangenen Jahr war der Chor sogar als Botschafter des "Kölschen Karnevals und Kölschen Liedguts" in Berlin unterwegs. Schon beinahe eine lieb gewordene Tradition ist sein dortiger Auftritt inmitten der Berliner Immis.

Besonders im Advent ist der mittlerweile traditionelle Chor mit Karl Becker fast täglich in Köln auf Tour. Auftritte etwa beim WDR, mit den Paveiern und Ludwig Sebus stehen dabei auf dem Programm.

Katholische Hauptschule Großer Griechenmarkt

Dieter Maretzky

Dieter Maretzky ist seit 1981 Vorsitzender der Bürgervereinigung Rodenkirchen, wo er sich seit 1970 permanent engagiert. Sein unermüdlicher Einsatz für alle bürgerschaftlichen Belange lässt die Mitgliederzahl wachsen.

Unter anderem setzt er sich ein, wenn er die freiheitliche Gesellschaftsordnung, die Rechte Einzelner, die Umwelt (Erhalt der Sürther Aue), Verkehrssituationen (Verkehrskonzept Kölner Süden), Schul- und Kita-Belange und die Stadtentwicklung bedroht sieht.

Bürgervereinigung Rodenkirchen e. V.

Marlies Niggehoff

Marlies Niggehoff engagiert sich im freien Kursangebot für Geflüchtete (Deutschkurse) im Integrationshaus e. V. Hier finden neun Mal pro Woche Kursangebote statt, an denen Menschen teilnehmen können, die noch keine Zulassung zu den Integrationskursen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge haben. Niggehoff ist seit 1957 aktives Mitglied der Kolpingfamilie Köln-Brück und engagiert sich hier bei den mehrmals im Jahr stattfindenden Bazaren und Bildungsveranstaltungen.

Integrationshaus e.V.

Wolfgang Steves

Wolfgang Steves kümmert sich seit 14 Jahren um die Selbsthilfegruppe "Hirnverletzt-jung geblieben". Er organisiert zum Beispiel Arztbesuche in der Gruppe, unternimmt Ausflüge in Museen oder Kinobesuche. Trotz seines eigenen Handicaps kümmert er sich um das Wohl aller Betroffenen.

Hirnverletzt und jung geblieben

Gruppen, Unternehmen und Sonderpreis

Schulpreis "Eine Frage der Ehre"