Was ist das?

Kombiunterreicht ist ein Mix aus Einzel- und Gruppenunterricht. Diese flexible Unterrichtsform orientiert sich am Können und den Interessen der Schülerinnen und Schuler und kommt so ihren Bedürfnissen besonders entgegen.

Welche Arten gibt es?

Instrumentalunterricht in Kombination mit anderen Schülerinnen und Schülern

Wenn zwei oder mehr Schülerinnen und Schüler zusammen unterrichtet werden sollen, können die Unterrichtszeiten und deren Aufteilung sehr vielfältig variiert werden. So können zwei Schülerinnen und Schüler, die Kombiunterricht wählen, den 45-minütigen Unterricht in je 15 Minuten Einzelbetreuungs- und 15 Minuten Gruppenzeiten aufteilen. Dieses wird für bestimmte Zeiträume fest vereinbart oder aber von Stunde zu Stunde neu bestimmt.

Diese Flexibilität unterstützt den Ansatz des ganzheitlichen und umfassend musikalisierenden Instrumentalunterrichtes nach Professor Dr. Peter Röbke aus Wien. Die Schülerinnen und Schüler unserer Musikschule lernen individuell Inhalte und Fähigkeiten zu entwickeln, die über das Instrumentalspiel hinausgehen. Die Einteilung und der Rhythmus der Aufteilung liegt in den Händen der Lehrerinnen und Lehrer, die dies mit den Schülerinnen und Schülern besprechen und organisieren.

Beispiel:
Im Klavierunterricht beginnen die Schüler Fred und Peter den Kombiunterricht mit zusammen 60 Minuten Unterrichtszeit. Der Lehrer vereinbart für die ersten Wochen des Unterrichts folgende Zeiten:

1. Woche: 20 Minuten Fred zum Üben eines Musikstücks, 20 Minuten gemeinsam zum Improvisieren nach Akkorden, 20 Minuten Peter zum Einüben einer Etude.

2. Woche: Beide Schüler 60 Minuten, gegenseitiges Vorspielen der gelernten Stücke, Ausprobieren eines vierhändigen Pop-Stückes, musiktheoretische Erklärung und Umsetzung am Klavier. 

Instrumentalunterricht in Kombination mit anderen Fächern

In derselben flexiblen Organisation des Unterrichts lassen sich auch spezielle Unterrichtsinhalte unterbringen. Solche Kombi-Unterrichtsangebote werden von vielseitig ausgebildeten Kolleginnen und Kollegen angeboten.

Das Instrumentalspiel kann mit einem eigens gewählten Schwerpunkt von der Schülerin oder dem Schüler ergänzt werden. Der Unterrichtsinhalt wird am eigenen Instrument hörend, greifend und verstehend gelernt. Es findet eine Art Spezialisierung statt, die Schülerinnen und Schüler mit Instrumentalkenntnissen motiviert und das Lernen für Fortgeschrittene effektiver macht.

Die Palette der Möglichkeiten:

  • Klavier - oder ein anderes Instrument - und Improvisation
  • Instrumental lernen unter dem Gesichtspunkt der Bewegungslehre von Feldenkrais. Dieser Kurs ist für fortgeschrittene Instrumentalschüler
  • Instrumental lernen und Singen
  • Instrumental spielen und vom Blatt spielen
  • Instrumental spielen und Theater und vieles mehr

Beispiel:
Es wird  der Kurs "Klavierspiel und Musiktheorie" angeboten. Vier Schüler haben sich für den Unterricht gemeldet, der wöchentlich 60 Minuten dauert. In diesem Kurs wird musiktheoretisches Wissen mit dem Spielen, Erproben und Üben auf dem eigenen Instrument verbunden.

Wann ist Kombiunterricht sinnvoll?

Ob diese Form des Unterrichts dauerhaft die Richtige ist, sollte im Einzelfall geklärt werden. Es kann sinnvoll sein, eine bestimmte Zeit individuell zu fördern oder auch einmal ein halbes Jahr in den Kombiunterricht zu wechseln.

Sie interessieren sich für diese Unterrichtsform?

Wenn Sie Interesse am Kombiunterricht haben, sollten Sie sich am besten mit den Regionalschulleitungen während deren Beratungsstunden in Verbindung setzen. Auch die Fachleitungen helfen gerne weiter.

Fachleitungen

Auch wer schon am Unterricht teilnimmt, kann mit der Lehrerin oder dem Lehrer über eine Umgestaltung der bestehenden Form hin zum Kombiunterricht sprechen. Gegebenenfalls werden die Lehrerinnen und Lehrer von sich aus zu einer Teilnahme am Kombiunterricht raten. Sie kennen ihre Schülerinnen und Schüler und können so eine Gruppe zusammenstellen.

Viele Lehrerinnen und Lehrer der Rheinischen Musikschule sind bereits für den Kombiunterricht ausgebildet. In dem von uns gegründeten Arbeitskreis "Musikpädagosische Alternativen" wird die pädagogische Qualifizierung für den Kombiunterricht außerdem durch Unterrichtsdiskussion und Fortbildung ständig verbessert.

Und die Kosten?

Kombiunterricht ist in Gruppen ab drei Schülerinnen und Schülern deutlich preiswerter als der Einzelunterricht. Schauen Sie in unsere Übersicht der Gebührentarife.

Gebühren