Die Rheinische Musikschule bestreitet die laufenden Kosten der Musikschularbeit aus den Unterrichtsgebühren und den städtischen Zuschüssen. Die Stadt Köln ist Träger der Rheinischen Musikschule.

Neben der "täglichen" Arbeit führt die Rheinische Musikschule im Jahr über 200 Veranstaltungen durch. Dazu gehören zum Beispiel Wettbewerbe wie der Konrad-Adenauer-Wettbewerb, der Kammermusik-Wettbewerb oder "Jugend musiziert", aber auch Konzert-, Bühnen- und CD-Produktionen. Auch lädt sie in regelmäßigen Abständen bekannte Gastdozierende für Workshops ein und bringt große Produktionen zur Aufführung, teilweise mit bis zu 200 Mitwirkenden.

Für all das benötigt die Rheinische Musikschule zusätzliche Mittel und wir sind froh, gleich drei Einrichtungen an unserer Seite zu wissen, die die Musikschularbeit finanziell unterstützen.

Verein der Freunde und Förderer der Rheinischen Musikschule Köln

© Verein der Freunde und Förderer der Rheinischen Musikschule

Bereits 1925 wurde auf Initiative des damaligen Kölner Oberbürgermeisters Dr. Konrad Adenauer der Verein der Freunde und Förderer ins Leben gerufen. Bei Veranstaltungen, Studienfahrten, Wettbewerben, Orchesterfahrten, Anschaffung von Instrumenten und bei der Zusammenarbeit mit anderen schulischen und kulturellen Einrichtungen unserer Region unterstützt der Verein die Rheinische Musikschule. Heute zählt der Förderverein etwa 800 Mitglieder und sammelt nach wie vor private Spenden, um unbürokratisch helfen und besondere Projekte durchführen zu können. 

Wie können Sie helfen?

Wir freuen uns, wenn Sie dazugehören. Sie können den Förderverein und damit die Arbeit der Musikschule auf verschiedene Weise unterstützen:

  • mit einer Geldspende, klein oder groß, einmalig oder wiederkehrend, zweckgebunden oder frei an
    IBAN: DE75 3705 0198 0012 3629 76
    BIC: COLSDE33
    Sparkasse KölnBonn
  • mit Ihrer Mitgliedschaft im Förderverein, verbunden mit einem jährlichen Mindestbeitrag von 24 Euro für Privatpersonen und 100 Euro für juristische Personen
  • mit einer Patenschaft und/oder der Begabtenförderung. Wir kennen Familien, die auch die reduzierten Unterrichtsgebühren für ihr Kind kaum zahlen können. Hier können Sie durch Übernahme einer Patenschaft helfen, für ein Jahr oder länger - ganz wie Sie wollen
  • mit der Förderung einer Veranstaltung im Rahmen eines Sponsoringvertrages
  • mit Ihrer Zeit, wenn Sie etwas können, das der Förderverein gebrauchen kann. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr berufliches Wissen gelegentlich zur Verfügung stellen
  • wenn Sie unser "Botschafter" werden. Wir sind stets dankbar für die Anbahnung von Kontakten zu potentiellen Sponsorinnen und Sponsoren, vor allem bei großen Projekten. Wir sorgen dann für die Bereitstellung aller nötigen Information oder gegebenenfalls einer Präsentation vor Ort

Werden auch Sie eine Freundin oder ein Freund der Musik!

Alle Informationen sowie ein Beitrittsformular finden Sie hier.

Stiftung Rheinische Musikschule Köln

© Thinkstock

Im November 2009 wurde unter Beteiligung des Fördervereins von neun Stiftern die Stiftung Rheinische Musikschule gegründet, die sich das Motto "Leben mit Musik" auf die Fahnen geschrieben hat. Am 14. Dezember 2009 wurde sie von der Bezirksregierung Köln als rechtsfähig anerkannt.

Damit steht dem Förderverein eine Einrichtung zur Seite, die über einen stabilen Grundstock an Mitteln verfügt. Die Erträge der Stiftung sollen der Rheinischen Musikschule Köln helfen, mittelfristig planen zu können. Gleichzeitig ergänzt sie die kurzfristig angelegten Aktivitäten des Fördervereins.

Stiftungszweck

Unterstützung bei

  • Projektarbeit in sozialen Brennpunkten
  • Klassen- und Gruppenmusizieren bei fehlendem Musikunterricht
  • Workshops und Meisterkursen
  • Ausleihen hochwertiger Instrumente an begabte jugendliche Künstler
  • Konzertveranstaltungen von jugendlichen Künstlerinnen und Künstlern
  • Tanz- und Ballettausbildung (Alexander-von-Humboldt-Studienhaus)
  • Konzert- und Tonträgeraufnahmen
Wenn Sie die Musikschularbeit als Zustifter unterstützen möchten, finden Sie hier weitere Informationen.

Verein der Freunde und Förderer der Carl-Stamitz-Musikschule

© Verein der Freunde und Förderer der Carl-Stamitz-Musikschule

Bei der Gebietsreform 1975 und der damit verbundenen Eingemeindung der bis dahin selbständigen Stadt Porz nach Köln wurde auch die Carl-Stamitz-Musikschule in die Rheinische Musikschule integriert.

Da Köln sich finanziell nicht in der Lage sah, alle 3.000 Porzer Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrkräfte zu übernehmen, entstand aus dieser Notlage heraus die Idee, einen Förderverein zu gründen, der ein ergänzendes Unterrichtsangebot organisiert und zusätzlich die Carl-Stamitz-Musikschule fördert.

 

Ursprünglich als Provisorium gedacht, entwickelte sich über die Jahre hinweg eine Public Private Partnership, die das städtische Angebot der Porzer Regionalschule quantitativ und qualitativ ergänzte und ergänzt. Dies bestätigten Stadt Köln und der Förderverein Porz 2009 mit einem Kooperationsvertrag. 

Der geringe Mitgliedsbeitrag von aktuell jährlich 18 Euro fließt in einen Förderetat, mit dem der Förderverein die Musikschule unterstützt. Dies geschieht beispielsweise durch Anschaffung und Reparatur von Instrumenten, durch Zuschüsse für Musikfreizeiten und Veranstaltungen und mit kostenlosen Instrumentenvorstellungen, an denen jährlich rund 1.000 Grundschülerinnen und Grundschüler teilnehmen.

Von Beginn an verband ein Netzwerk den Förderverein mit einer ständig wachsenden Anzahl von Institutionen in Porz. Mittlerweile sind dies neben allen Grundschulen und weiteren allgemeinbildenden Schulen auch diverse Kindergärten, Familien- und Bürgerzentren und Senioreneinrichtungen.

Seit 2009 kooperiert der Förderverein überdies mit der Helmut-Behn-Stiftung und stellt die Projektleitung für das Projekt "Die Klassenstreicher". Das Projekt ist über das ganze Stadtgebiet verteilt. Es ermöglicht aktuell an fünf Grundschulen allen Kindern im Klassenrahmen einen ganzheitlichen Zugang zu Musik durch elementare Musikpraxis mit Streichinstrumenten .

Über Ihre Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Hier finden Sie weitere Informationen und ein Beitrittsformular