Wir arbeiten mit verschiedenen Partnerinnen und Partnern zusammen. Ziel dieser Kooperationen ist es, die kulturellen Schätze aus Köln und - soweit durch uns vertreten - dem Rheinland in größere Kontexte einzubetten, sowie die Sichtbarkeit und Zugänglichkeit zu verbessern.

Ferdinand Franz Wallraf (1748-1824) - Eine Spurensuche in Köln

Das Projekt "Wallraf digital" unter der Leitung von Professorin Dr. Gudrun Gersmann vom Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit ist ein Modellprojekt für digitale Wissensvermittlung. Es beleuchtet unter dem Titel "Ferdinand Franz Wallraf (1748-1824) - Eine Spurensuche in Köln" das Umfeld, Leben und vielfältige Wirken des Kölnischen "Erzbürgers".

Mithilfe einer webbasierten Publikationsplattform, einer App und einem Blog geht der Ansatz des Projektes über die etablierten (gedruckten) Publikationsformate hinaus und erreicht so eine breitere geschichtsinteressierte Zielgruppe.

Die umfangreiche und wertvolle Kunstsammlung Wallrafs, die er der Stadt Köln vermachte, haben wir zu einem großen Teil fotografisch dokumentiert.

Deshalb sind wir zusammen mit dem Wallraf-Richartz-Museum, dem Historischen Archiv und vielen anderen Institutionen der Stadt Köln auch einer der Kooperationspartner des durch den Landschaftsverband Rheinland geförderten Projekts.

Blog des Projektes "Wallraf digital"
Zur App "Wallrafs Köln"

Bildarchiv Foto Marburg

Seit unserer Gründung 1926 arbeiten wir eng mit dem Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg zusammen. Aus dieser Kooperation entstand bereits in den 1970er Jahren der Microfichekatalog "Marburger Index" als Nachschlaginstrument, durch das Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor Ort, in unterschiedlichen Forschungseinrichtungen in ganz Deutschland und darüber hinaus in RBA-Beständen recherchieren konnten.

Im Zuge der ersten Digitalisierungskampagnen wissenschaftlicher Inhalte wurde dieser Microfichekatalog in den 1990er Jahren Grundlage des vom Bildarchiv Foto Marburg als Verbunddatenbank aufgebauten "Bildindex der Kunst und Architektur". Der Bildindex ist frei zugänglich.

Bildindex der Kunst und Architektur
Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg

Deutsche Digitale Bibliothek

Die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB) ist das Zugangsportal zu digitalen Objekten aus Kultur und Wissenschaft in Deutschland. Träger der DDB ist ein Kompetenznetzwerk: Die beteiligten Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen, getragen von Bund, Ländern und Kommunen, tauschen sich aus und verantworten mit ihrer gebündelten Erfahrung gemeinsam den Aufbau der DDB.

Die Kooperation zwischen dem von uns vertretenen Kulturdezernat der Stadt Köln und der DDB besteht seit 2015. Die DDB ist frei zugänglich.

Staatsministerium für Kultur und Medien: Die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB) Kompetenznetzwerk Deutsche Digitale Bibliothek (DDB) Deutsche Digitale Bibliothek (DDB)

Prometheus - Das verteilte digitale Archiv für Forschung & Lehre

Seit 2013 stehen ausgewählte RBA-Bestände in "Prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre" zur Verfügung. prometheus ist ein digitales Bildarchiv für Kunst- und Kulturwissenschaften. Das prometheus Bildarchiv funktioniert nach dem Prinzip eines Datenbankbrokers, der heterogene Bilddatenbanken zusammenführt.

Die Bildgeberinnen und -geber stellen ihre Datenbanken der Forschung und Lehre kostenlos zur Verfügung. Somit ermöglicht prometheus eine komfortable Bildsuche über eine gemeinsame Oberfläche in unterschiedlichen Bildarchiven, Instituts-, Forschungs- und Museumsdatenbanken. Die Nutzung dieser Datenbank erfordert eine Registrierung.

Prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre

Deutsche Fotothek - Archiv der Fotografen

Wir haben 2013 einen Kooperationsvertrag mit der Deutschen Fotothek in der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) Dresden abgeschlossen. Sie gehört zum 2011 gegründeten gemeinnützigen Verein Netzwerk Fotoarchive.

Dessen Anliegen ist die Erhaltung von Fotoarchiven und -nachlässen unter Wahrung ihrer Materialität und Kontexte. Am 1. September 2012 hat das virtuelle "Archiv der Fotografen" seine Tätigkeit mit dem Ziel aufgenommen,

die Lebenswerke bedeutender deutscher oder in Deutschland arbeitender Fotografen anschaulich sichtbar zu machen und zur Vermittlung der Vielfalt und Bedeutung deutscher Fotografie beizutragen.

Im Sinne einer virtuellen Zusammenführung möglichst vieler deutscher Fotografenbestände im bundesweiten "Archiv der Fotografen" liefern wir Metadaten und Digitalisate ausgewählter Fotgrafenbestände an die Deutsche Fotothek.

Das "Archiv der Fotografen"

Arbeitskreis Kölner Archivarinnen und Archivare

Der mehr als 15 Jahre bestehende Arbeitskreis Kölner Archivarinnen und Archivare (AKA) bietet über seine gemeinsame Internet-Plattform gezielte Informationen über die Vielfalt der Kölner Archivlandschaft an.

Die Plattform ist dreiteilig konzipiert. Im Mittelpunkt steht der sogenannte "Archivnavigator", der auf die einzelnen Seiten der Einrichtungen weiterleitet. Hier sind die Detailinformationen über das jeweilige Archiv und seine Angebote, die Kontaktdaten, Fotos, die Verlinkungen und die Lageskizze zu finden. Alles Wissenswerte über den AKA erfahren die Nutzerinnen und Nutzer durch Anklicken des Buttons "Arbeitskreis". Über "News" sind alle relevanten Termine und Neuigkeiten aus der Arbeit der Archive abrufbar.

Die Internet-Plattform des AKA ist die elektronische Weiterentwicklung des 2006 ebenfalls gemeinsam von allen Kölner Archiveinrichtungen veröffentlichten "Archiv-Guides" mit dem Titel "Signaturen". Die neu konzipierte Plattform soll allen Interessierten einen schnellen Zugang zu den wesentlichen Informationen der in Köln ansässigen Archiveinrichtungen eröffnen. Geboten werden Grundinformationen, da die größeren Archive ohnehin umfängliche Internetseiten pflegen und dort auch weitergehende Angebote, wie zum Beispiel Online-Findbücher, vorhalten. Der Vorteil der neuen Plattform besteht darin, dass ein finanziell erschwingliches und technisch unkompliziertes Instrument der Öffentlichkeitsarbeit für die kleineren Archive zur Verfügung steht.

Arbeitskreis Kölner Archivarinnen und Archivare (AKA)

Arbeitsgemeinschaft kunsthistorischer Bildarchive und Fototheken (AKBF)

Bei den in der Arbeitsgemeinschaft kunsthistorischer Bildarchive und Fototheken (AKBF) zusammengeschlossenen Partnerinnen und Partner handelt es sich um ein Kompetenznetzwerk.

Es verfolgt das Ziel, eine Strategie für die Zukunft von Bildarchiven und Fototheken im digitalen Zeitalter zu entwickeln. Im Zentrum steht der Aufbau einer Infrastruktur zur digitalen Präsentation von fotografischem Bildmaterial sowie die Etablierung von Methoden, Techniken und Standards zur Archivierung, Erschließung und Publikation fotografischer Bestände für Bildung und Wissenschaft.

Arbeitsgemeinschaft kunsthistorischer Bildarchive und Fototheken (AKBF)

Bundesverband professioneller Bildanbieter e. V. (BVPA)

Der Bundesverband professioneller Bildanbieter e. V. (BVPA) vertritt die Interessen aller Bildmedienagenturen, die das gesamte Spektrum des Bild- und Filmangebots aus Nachricht, Prominenz, Geschichte, Kunst, Stock, Werbung und Spezialgebieten abdecken. Dazu gehören auch Unternehmen, die agenturnahe Dienstleistungen anbieten. Der BVPA agiert als Interessenvertreter sowie als Dienstleister für seine Mitglieder. Er informiert, berät, auch in rechtlichen Fragen, bietet Netzwerke und leistet Lobbyarbeit. Wir sind seit 2011 Mitglied im BVPA.

Bundesverband professioneller Bildanbieter e. V. (BVPA)

Weitere Kooperationen