Siegerfotografien und Beiträge mit besonderer Anerkennung

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Fotowettbewerbs "Die Poesie der ruhenden Arbeit" stehen fest. Anlässlich des 90-jährigen Jubiläums des Rheinischen Bildarchivs hatten wir dazu aufgerufen, in Anlehnung an die Werke des Kölner Fotografen Kurt Wagner ausdrucksstarke fotografische Beiträge einzureichen. Kurt Wagners künstlerisches Interesse galt der vergessenen Welt der scheinbar unbelebten Dinge, die er mit feinem Sinn für deren Stille, Kraft und meditativer Inspiration ergründete und in seiner fotografischen Arbeit poetisch gestaltete. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Fotowettbewerbs für die vielen qualitativ hochwertigen Beiträge und die ausführlichen Erläuterungen zu den Fotografien! Die Jury hat sich deswegen entschieden, neben dem 1. Platz für zwei weitere Plätze Auszeichnungen zu vergeben.

Die Siegerin der Jury gewinnt einen hochwertigen Druck von Kurt Wagners "Baustelle des Museum Ludwig und der Philharmonie" (RBA L019043_01) auf Aludibond (90 mal 130 Zentimeter). Auch das Publikum des Fotowettbewerbs hat seinen Publikumsliebling gekürt. Der Sieger des Publikumsvotings erhält einen 35 mal 55 Zentimeter großen, gerahmten Abzug von Kurt Wagners "Baustelle Sparkasse Rudolfplatz" (RBA L 18 898/17) in hochwertiger Baryt-Qualität.

1. Platz: "Querholz" von Roswitha Flury (Mannheim)

Das Siegerfoto zeigt in einem wie zufällig anmutenden Arrangement eine Sicht auf ein Grunddetail eines jeden Hochbaus: Die noch laufende, aber im Moment der Aufnahme ruhende Herstellung einer Wandabdichtung, die zum Grundlagenwissen eines jeden Architekturstudiums gehört, zieht den Blick in ihren Bann. Mit sicherem Auge wählte die Fotografin einen formal höchst spannungsvollen Ausschnitt, der von dem Kontrast der Farben sowie den klaren Vertikalen und Horizontalen beherrscht ist, aber zugleich eine kontrapunktische Brechung durch das namensgebende Querholz erfährt.

Die ruhige Komposition lebt von eindringlicher Nüchternheit und Tiefe zugleich.

2. und 3. Platz sowie Publikumsliebling

Den 2. und 3. Platz hat die Jury als Auszeichnungen für folgende Fotografien vergeben:

  • "Amsterdammer" von Thomas Schäkel (Köln)
  • "Out of the dark" von Anuschka Wenzlawski (Köln)

Der Publikumsliebling ist die Fotografie "Basketball" von Chris Thomas (München).

Diese und weitere außergewöhnliche Wettbewerbsbeiträge haben wir Ihnen in unserer Bildergalerie zusammengestellt.

Bildergalerie

© Thomas Schäkel
2. Platz: Amsterdammer
© André Kestel
Apfelbaum 4.0.
© Irena Paskali
Archäologische Zone Stadt Köln 2
© Anuschka Wenzlawski
3. Platz: Out of the dark
© Jörg Engelhardt
..ausgetankt!
© Madeleine Gorges
Schrottpresse
© Chris Thomas
Publikumsliebling: Basketball
© Ana Maria Bermejo
Wohnkranhaus 2009
© Holger Köpcke
Hafen im Wandel
© Helga Duwendag-Strecker
Die Arbeit ruht, das Metall arbeitet
© Clementine Klein
Ruhende Kölner Kräne zwischen Gotik, Barock und Moderne
© Laura Sevilla
wem gehört die Welt
© Gerhard Bonse
Alles nur Fassade
© Kerstin Römhild
Frankfurts Unterwelt
© Alice Wittrock
ja!
© Anton Ennen
Jedem Ende wohnt ein Zauber inne
© Franca Mastalerz
Wohin mit dir, Teddy?
© Evelyn Meessen
Stillleben auf Gift
© Gerten Goldbeck
Hamburg Mine Craft
© Regina Arentz
Werkstatt
© Bernd Schaumann
Cinque Case
© Olaf Mahlstedt
Staub
© Lorena Marin Roldan
Arbeiterlos
© Judith Wermter
AusSicht des Augenblicks
© Uwe Molkenthin
Rad rot
© Susanne Quirmbach
Rheinauhafen im Aufbau
© Thomas Quirmbach
Steine im Weg
© Volker Sander
Feierabend
© Dieter Vollmer
Vision und Wirklichkeit
© Klaus Zander
Fahrrad frei
© Hans Schlimbach
Shopping Mall
© Tobias Schnell
Nächtliche Schaffenspause
© Leon Woermann
Buchhandlung Walther König

Ausstellung

Die Siegerfotos sowie eine Auswahl weiterer Wettbewerbsbeiträge werden in der Magistrale im Stadthaus Deutz bis 15. Dezember 2017 ausgestellt.

Ausstellung: Die Poesie der ruhenden Arbeit