Die Kölner Theaterszene ist die größte in Nordrhein-Westfalen. Zahlreiche Bühnen bieten Besucherinnen und Besuchern - schon ab dem Kindesalter - ein Theaterangebot umfassender Bandbreite.

Möchten auch Sie zu dieser Programmvielfalt beitragen und benötigen dazu eine Förderung? Dann wenden Sie sich an uns.

Unsere Aufgaben

  • Wir fördern innovative, künstlerische Theaterproduktionen für Erwachsene und Kinder entsprechend dem Theaterförderkonzept.
  • Gastspiele innerhalb und außerhalb Kölns werden von uns ebenfalls gefördert.
  • Wir unterstützen Repertoirestücke in Köln durch Abspielförderung.
  • Mehrjährige Projektförderung für Theater mit und ohne eigene Spielstätte.
  • An professionelle Spielstätten und freie Theatergruppen ohne eigenes Haus vergeben wir Konzeptionsförderungen.
  • Wir beraten Künstlerinnen, Künstler sowie Kulturschaffende und stellen technisches Equipment aus dem Technikpool bereit:
Technikpool

Geförderte und unterstützte Theaterprojekte

Theaterfestivals:

Wir unterstützen zahlreiche Festivals wie zum Beispiel:

"Impulse" "Spielarten" (für Kinder und Jugendliche) "Theaterszene Europa" "Globalize Cologne"

Sommer Köln:

In Kooperation mit zahlreichen Institutionen veranstalten wir den Sommer Köln. Unter dem Motto "Open air und Eintritt frei" wird ein kostenloses Familienprogramm in den Sommerferien geboten:

Sommer Köln

WEST OFF. Theaternetzwerk Rheinland

Gemeinsam mit den Kulturämtern Düsseldorf und Bonn haben wir das Theaternetzwerk WEST OFF als Plattform für den Austausch herausragender Theaterproduktionen des Rheinlandes ins Leben gerufen. Kooperationspartner in den Städten sind die Spielstätten theaterimballsaal Bonn, FFT Düsseldorf und studiobühneköln.

WEST OFF

Als Städtebauförderungsmaßnahmen haben wir den Bau und den Betrieb des Freien Werkstatt-Theaters (1995) und des Kinderkulturhauses (2009) ermöglicht. Außerdem fördern wir eine Vielzahl freier Spielstätten und Gruppen in Köln institutionell. Die komplette Auflistung können Sie nachfolgend aufrufen:

Geförderte Spielstätten und Gruppen
PDF, 12 kb

Weitere informationen zu den freien Kölner Theatern finden Sie unter:

Theaterszene Köln

Unterlagen zur Förderung

Theaterförderkonzept:

Das Theaterförderkonzept können Sie nachfolgend herunterladen:

Theaterförderkonzept
PDF, 198 kb

Projektförderung:

Ein Merkblatt und den Antrag zur Projektförderung haben wir Ihnen bereitgestellt.

Merkblatt Theater
PDF, 81 kb
Antrag Theater

Mehrjährige Projektförderung

Die mehrjährige Projektförderung wurde erstmals für den Zeitraum vom 1. Juli 2017 bis 31. Dezember 2018 gewährt. Im Anschluss an diese verkürzte Förderperiode wird die mehrjährige Projektförderung ab 2019 an die Dauer der vierjährigen Konzeptionsförderung angepasst.

Intention der Förderung ist es, herausragenden Künstlerinnen und Künstlern eine deutlich verbesserte Planungssicherheit zur Realisierung ihrer Projektideen einzuräumen und damit eine künstlerische Weiterentwicklung zu ermöglichen. Im Gegensatz zur Konzeptionsförderung ist es im Rahmen der mehrjährigen Projektförderung nicht möglich, mit der Zuschusssumme kontinuierlich anfallende Betriebskosten - wie zum Beispiel Mieten für dauerhaft genutzte Probenräume oder Honorare für nicht projektbezogen eingestelltes Personal - zu subventionieren. Lediglich projektbezogene Kosten sind förderfähig. Es ist beabsichtigt, bei Vorliegen der haushaltsrechtlichen Bedingungen den ausgewählten Theatern eine Förderung in Höhe von jährlich maximal 25.000 Euro zu gewähren.

Die Zuschusssumme kann nach dem Ermessen der Zuschussnehmerin oder des Zuschussnehmers auf mehrere im Vorfeld benannte Projekte pro Jahr verteilt werden. Auch Koproduktionsprojekte, Wiederaufnahmen und Gastspielauftritte können dabei in die Liste der zu fördernden Projekte aufgenommen werden. Da mit der Verabschiedung des Theaterförderkonzeptes zukünftig auch das Abspiel im Rahmen der Projektförderung förderfähig ist, können ebenfalls die anfallenden Abspielkosten als gesondertes Projekt kalkuliert werden.

Zur Vermeidung von Missverständnissen beachten Sie bitte, dass - sofern eine mehrjährige Projektförderung gewährt wird - innerhalb der Vergabeperiode die weitere Bezuschussung von Einzelprojekten nicht vorgesehen ist beziehungsweise nur in begründeten Ausnahmen erfolgen kann. Ebenso ist der gleichzeitige Bezug von mehrjähriger Projektförderung und Konzeptionsförderung nicht möglich. Eine parallele Bewerbung um die unterschiedlichen Formen der Förderung ist jedoch nicht ausgeschlossen.

Bewerbungsschluss für die mehrjährige Projektförderung war der 31. Januar 2017.

Freiwillige Versicherung selbstständiger freier Künstlerinnen und Künstler

Nach Änderung der Satzung zum 1. Januar 2017 möchten wir darauf hinweisen, dass der Verwaltungsrat der Versorgungsanstalt der deutschen Bühnen beschlossen hat, selbstständigen Bühnenkünstlerinnen und -künstlern der freien Tanz- und Theaterszene und Bühnenkünstlerinnen und -künstlern, die selbstständig an Theatern arbeiten, die freiwillige Versicherung zu ermöglichen.

Weiterhin möchten wir darüber informieren, dass die geltende Altersgrenze, ab der eine Tänzerabfindung beantragt werden kann, rückwirkend zum 1. Januar 2016 vom 35. auf das 32. Lebensjahr herabgesetzt wurde.

Weitere Informationen und Formulare finden Sie unter:

Versicherung selbstständiger freier Künstlerinnen und Künstler bei der Versorgungsanstalt der deutschen Bühnen

Kontakt

Sie interessieren sich für unsere Förderung? Alle Informationen zu den Fördervoraussetzungen und Förderrichtlinien erhalten Sie bei den zuständigen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern des Kulturamtes:

Kulturamt