Regelmäßig gastieren hier die bedeutendsten Dirigentinnen und Dirigenten, die renommiertesten Solistinnen und Solisten sowie die berühmtesten Orchester der Welt. Die nur selten reisenden Wiener Philharmoniker haben sich sogar dafür begeistern lassen, für das Kölner Publikum einen eigenen Abo-Zyklus aufzulegen.

Aber nicht nur die großen Sinfonie-Orchester kommen hier bestens zur Geltung. Auch kleinere Besetzungen, wie zum Beispiel Streichquartette, füllen das weite Rund mühelos bis in die höchsten Ränge mit Wohlklang.

Die KölnMusik GmbH

Betrieben wird die Kölner Philharmonie von der KölnMusik GmbH, die zu 90 Prozent von der Stadt Köln und zu 10 Prozent vom WDR getragen wird.

In enger Zusammenarbeit mit dem städtischen Gürzenich-Orchester Köln, dem WDR und seinem Sinfonieorchester, dem DeutschlandRadio und vielen privaten Konzertanbieterinnen und -anbietern sowie durch viele eigene Programm-Initiativen stellt die KölnMusik sicher, dass sich in der Philharmonie ein breitgefächertes künstlerisches Panorama entfalten kann. Das schließt neben sinfonischer Musik und Kammermusik die Sparten Jazz und Weltmusik ebenso ein wie konzertante Opern- und Operettenaufführungen sowie Shows.

Zahlreiche Ermäßigungen

Bei Konzerten der KölnMusik erhalten Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte, Wehr- und Zivildienstleistende sowie KölnPass-Inhaberinnen und -Inhaber 25 Prozent Rabatt. Der Ermäßigungsnachweis ist bei Kauf der Karte und Einlass in den Saal unaufgefordert vorzuzeigen. Es kann nur jeweils eine Preisermäßigung beansprucht werden.

Mit dem LANXESS Studenten-Abo können sich Studierende bis 28 Jahre aus einem Pool von 25 Veranstaltungen ihre eigene 5-teilige Konzertreihe zusammenstellen – zum studierendenfreundlichen Preis von 25 Euro.  

Karten gibt es

  • telefonisch unter 0221 / 280280
  • persönlich bei KölnMusik Ticket auf dem Roncalliplatz und bei KölnMusik Event in der Mayerschen Buchhandlung am Neumarkt
  • online
  • sowie 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Konzertkasse

Zahlen - Daten - Fakten

  • Konzerte
    Rund 400 Konzerte pro Spielzeit
  • Konzertreihen und Abonnements
    Rund 50 pro Spielzeit
  • Besucherinnen und Besucher
    Rund 650.000 pro Jahr
  • PhilharmonieLunch
    30 Minuten kostenloser Musikgenuss beim Probenbesuch: eine halbe Stunde vom Alltag abschalten, die Mittagspause oder den Stadtbummel unterbrechen und sich für kommende Aufgaben inspirieren lassen. Fast jeden Donnerstag um 12:30 Uhr.
  • PhilharmonieVeedel
    Die gesamte musikalische Palette hautnah und zu besonders familien- und veedelgerechten Preisen in einer Reihe von Stadtteilkonzerten.
  • Musikprojekte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
    Ein stetig wachsendes Programm für Jung und Alt, das vielfältige Möglichkeiten der kreativen Auseinandersetzung mit Musik anbietet: regelmäßige Besuche von Musikerinnen und Musikern in Schulen, Probenbesuche und Workshops sowie wechselnde Projekte.
  • TRIPCLUBBING
    Exzellente Musikerinnen und Musiker machen Aufführungen aktueller Musik zu einzigartigen Crossover-Ereignissen, indem sie vollkommen neue Klangsphären erkunden und Ernst wie Strenge des Konzertsaals gern hinter sich lassen. Bei einstündigen Konzerten mit Kölsch, Longdrinks und DJ-Act kann man sich bestens auf den Donnerstagabend einstimmen.

Preise für die Kölner Philharmonie

Kölner Philharmonie erhält den BDÜ-Hieronymus-Preis 2015

Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e. V. (BDÜ) hat am 3. Oktober 2015 den Preis für beispielhaftes Handeln im Bereich der mehrsprachigen Kommunikation an die Kölner Philharmonie verliehen.

BDÜ-Hieronymus-Preis 2015

Kölner Philharmonie gewinnt beim "Kinder zum Olymp!"-Wettbewerb

Beim Wettbewerb "Kinder zum Olymp!", der von der Kulturstiftung der Länder ausgerichtet und von der Deutschen Bank Stiftung unterstützt wird, wurde das Musikvermittlungsprojekt "CollAge" der Kölner Philharmonie mit einem Preis ausgezeichnet. Der Preis, der mit 1.000 Euro dotiert ist, wurde im Rahmen einer Feierstunde in Anwesenheit des Schirmherrn Bundespräsident Joachim Gauck am 19. September 2014 in der Berliner Philharmonie übergeben.

Insgesamt 66 Schülerinnen und Schüler der elften Klasse der Kaiserin-Theophanu-Schule aus Köln-Kalk haben gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kölner Philharmonie, dem Komponisten Johannes S. Sistermanns und dem Gesangsdozenten Wolfgang Reisert im Frühjahr 2013 dieses Projekt realisiert. Ausgehend von Bernd Alois Zimmermanns großbesetztem Werk "Requiem für einen jungen Dichter" haben sich die Schülerinnen und Schüler unter der professionellen Anleitung zu eigenen musikalischen Experimenten inspirieren lassen. Im Fokus des zweimonatigen Musikprojekts stand dabei das Thema Zeit, das fächerübergreifend in Musik, Philosophie und Physik behandelt wurde. Dadurch wurden die Schülerinnen und Schüler zur Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Lebensphasen animiert. Mit Hilfe der Dozenten erarbeiteten sie dann Klangcollagen. Die entstandenen Werke wurden beim Festival ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln 2013 uraufgeführt.

Kinder zum Olymp!

"Ausgewählte Orte"

Projekte und Angebote der Kölner Philharmonie wurden bereits mehrfach als "Ausgewählter Ort" des Wettbewerbs "365 Orte im Land der Ideen" ausgezeichnet:

AngebotTag der Auszeichnung
PhilharmonieVeedel26. Januar 2009
PhilharmonieLunch2. April 2009
TRIPCLUBBING9. Mai 2011

Weitere Informationen

Kölner Philharmonie