Die Wahner Heide bietet auf einer Fläche von ungefähr 5000 Hektar einen Lebensraum für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten. Der größte Teil der Wahner Heide ist Naturschutzgebiet. Wander- und Reitwege ermöglichen die Erkundung dieses spannenden und vielfältigen Areals.

Pflanzen und Tiere entdecken

© Stadt Köln/Schmitten

Unter anderem können Sie hier rund 700 Pflanzen- und Tierarten entdecken, die sich auf der Roten Liste befinden und damit als gefährdet eingestuft werden.

Befestigte, gekennzeichnete Wege laden Sie ein, die abwechslungsreiche, interessante Landschaft der Wahner Heide näher kennen zu lernen - ob Sie nun wandern, oder in der Natur ausreiten möchten.

Die Belange des Naturschutzes und die Interessen der Erholungssuchenden in Einklang zu bringen, ist Ziel des Wegekonzeptes: auf Kölner Gebiet werden Wander- und Radwege mit einer Länge von insgesamt rund 31 Kilometern ausgewiesen, außerdem Reitwege mit einer Gesamtlänge von circa 17 Kilometern.

Was kaum jemand weiß, auch das Gelände des Flughafens mit einer Fläche von rund 1000 Hektar gehört zur Wahner Heide. Der Flughafen Köln/Bonn hat sich verpflichtet, für Baumaßnahmen einen Ausgleich im benachbarten Naturschutzgebiet zu schaffen. Ein Beispiel hierfür ist die Beweidung des Geisterbusches

Das Wegekonzept - Wander- und Reitwege laden Sie ein, sich zu erholen und die Landschaft zu genießen Infos über das Gebiet - Unterschiedliche Landschaftsformen prägen das abwechslungsreiche Gebiet Beweidung im Geisterbusch - Ausgleich für Baumaßnahmen am Flughafen Köln/Bonn Weitere Informationen auf den Seiten des FORUM Wahner Heide/Königsforst e. V.