© Stadtkonservator/in, Amt für Denkmalschutz und Denkmalpflege/Dorothea Heiermann

09. September 2012

Uhrzeit:

Führung:
17 Uhr

Infos:

Preis: Eintritt frei

Unter den wenigen barocken Kirchenbauten Kölns nimmt die 1709 bis 1712 erbaute Ursulinenkirche Sankt Corpus Christi eine Sonderstellung ein. Sie entstand im venezianischen Stil nach Plänen des kurpfälzischen ("Jan Wellem") Baumeisters Matteo d'Alberti. Seit 1999 steht die Kirche unter der Obhut des Kölner Erzbistums. Die im zweiten Weltkrieg vernichtete Ausstattung wurde seither durch historische Stücke ersetzt: Aus Sankt Kolumba stammt der barocke Hochaltar von J. F. Helmont. Bänke und Kanzel sind aus der niedergelegten Bonner Stiftskirche Johannes Baptist und Petrus. Die im Typ des norddeutschen Barock von der Firma Ahrend erbaute Orgel (2003) vervollständigt den wiedererstandenen Raum.

Markus Eckstein leitet die Führung (Treffpunkt in der Kirche). Zudem kann man sich von der besonderen Qualität der Ahrendorgel bei einer Orgelvorführung durch Professorin Margareta Hörholz überzeugen.

Eine gemeinsame Veranstaltung des DOMFORUM Köln und der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Veranstalter
DOMFORUM
Domkloster 3
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 92584720
Fax:
0221 / 92584731
Veranstaltungsort
Ursulinenkirche
Machabäerstraße 47
50668 Köln - Altstadt/Nord

Anfahrt

  • Stadtbahnlinien 5, 16 und 18 (Haltestelle Dom/Hauptbahnhof oder Ebertplatz)
    Stadtbahnlinie 12 (Haltestelle Ebertplatz)
    Bus-Linie 132 (Haltestelle Dom/Hauptbahnhof)
    Bus-Linien 140 und 148 (Haltestelle Ebertplatz)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen