© Rheinisches Bildarchiv Köln

15. Juni 2018

Uhrzeit:

17:30 Uhr

Infos:

Preis:
Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung/Vorverkauf:
Eine Anmeldung ist erforderlich: 0221 / 221-24455

Das rechte Rheinufer im Bereich des heutigen Hafens war für Köln stets von besonderer Bedeutung: Mülheimer und Poller Bürger wollten in Verbindung mit Hochwasser Köln vom Rhein abschneiden. Als Folge entstand im Mittelalter eine aufwändige Uferbefestigung, die Poller Köpfe. Schweden und Preußen drohten militärisch. Um einen Rheinarm, der immer mehr verlandete, gab es über Jahrhunderte Streit und Ärger, bis er zum Deutzer Hafen wurde. Da dieses Gebiet früher zeitweise weder zu Köln noch zu Deutz gehörte, wurde es aus unterschiedlichen Gründen für Brücken und Fähren genutzt. Landseitig entstanden Hinrichtungsstätten und militärische Einrichtungen. Die heutigen Poller Wiesen wurden ab 1905 zu einem besonderen Veranstaltungsraum ausgebaut.

Auf der Führung wird auf über 30 besondere beziehungsweise historische Punkte zwischen Severinsbrücke und Südbrücke hingewiesen.

Treffpunkt: An der Drehbrücke des Deutzer Hafens.

Die Führung wird durchgeführt von Hans Burgwinkel, Poller Heimatmuseum.

Materialien

Veranstalter
Historisches Archiv der Stadt Köln
Heumarkt 14
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-22327
Fax:
0221 / 221-22480
Veranstaltungsort
Deutzer Hafen
Alfred-Schütte-Allee 2
50679 Köln - Deutz
Öffnungszeiten

Die Drehbrücke ist am Wochenende für Pkw- und Lkw-Verkehr gesperrt.

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linie 7 (Haltestelle Drehbrücke)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen