© Karin Richert

vom 16. Dezember 2017 bis 25. März 2018

Uhrzeit:

Dienstag, 10 bis 20 Uhr
Mittwoch bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr
Erster Donnerstag im Monat, 10 bis 22 Uhr

Infos:

Preis:
Ständige Sammlung:
5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Sonderausstellungen:
5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Kombikarte:
7,50 Euro, ermäßigt 5 Euro

Die Kölner Künstlerin und Fotografin Karin Richert hat zehn Jahre lang die rechtsgerichtete Szene in Köln und NRW mit ihrer Kamera beobachtet und dokumentiert. Die Ergebnisse dieses Projektes sind jetzt im Kölnischen Stadtmuseum zu sehen. Die Fotos geben erschreckende Einblicke in Milieus, die ihren Hass und ihre Demokratiefeindlichkeit auf die Straße tragen.

Begleitet werden die rund 150 Fotografien von Texttafeln, die über Ziele und Vorgehensweisen der einzelnen Gruppen und Parteien informieren. Auch die Appelle der Gegendemonstranten für eine offene und tolerante Gesellschaft werden fotografisch präsentiert.

Rechtes Gedankengut versteckt sich heute hinter vielen Masken. Die Ausstellung zeigt deutlich: Die Anhängerinnen und Anhänger dieses politischen Spektrums sind nicht nur Menschen mit Glatzen, Bomberjacken und Springerstiefeln. Rechte Weltanschauungen treten äußerlich in vielfältiger Gestalt in Erscheinung.

Veranstaltungsort
Kölnisches Stadtmuseum
Zeughausstraße 1-3
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-25789
Fax:
0221 / 221-24154
Öffnungszeiten

Dienstag, 10 bis 20 Uhr
Mittwoch bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr
Erster Donnerstag im Monat, 10 bis 22 Uhr

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 3, 4, 5, 16 und 18 (Haltestelle Appellhofplatz)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen