23. März 2013

Uhrzeit:

19 Uhr

Infos:

Preis: 15 Euro (Vorverkauf: 13 Euro), ermäßigt 10 Euro
Kinder bis 5 Jahre: Eintritt frei
6 bis 12 Jahre: 5 Euro
12 bis 17 Jahre: 10 Euro

Anmeldung/Vorverkauf: Kartenvorverkauf über die Buchhandlung am Chlodwigplatz oder Südstadt-Leben e. V. bis zum 22. März 2013

Das altpersische Frühlingsfest Nouruz oder auch Newroz wird am 21. März eines jeden Jahres von Menschen auf dem Balkan, in der Schwarzmeerregion, im Kaukasus, in Zentralasien und im Nahen Osten gefeiert. Das über 3.000 Jahre alte Fest gehört seit 2009 auch zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auch in Köln lebt eine große Anzahl von Menschen, die aus diesen Regionen stammen und alljährlich den Beginn des Frühlings mit Feiern und Festivitäten begrüßen. Das Newroz-Fest wird zum dritten Mal unter dem Motto "Frühling der Kulturen" veranstaltet und richtet sich an alle Kölnerinnen und Kölner.

Musik schafft es dabei, wie kaum ein anderes Mittel, Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammen zu bringen und sie in einem gemeinsamen Gefühl zu vereinen.

Vier Kölner Musikensembles werden an diesem Abend einen Auszug aus der kulturellen Vielfalt Kölns und seines immer wieder neu zu entdeckenden musikalischen Reichtums präsentieren. Der musikalische Bogen spannt sich von kurdischen Popliedern gesungen von Rojan Delyar über klassische Variationen armenischer, kurdischer und aserbeidschanischer Lieder vorgetragen von Sakina Teyna und Anna Pogosyants am Klavier, sowie dem gute Laune Folk-Mix von HopStopBanda bis hin zu frei improvisierter Jazzmusik, zu denen Tanya Ury ebenfalls frei improvisiert dichtet. Die uigurische Kulturgruppe Karvan aus München präsentiert traditionelle Tänze in farbenprächtigen Kostümen und bietet Kulinarisches aus ihrer Region.

Gegen einen zusätzlichen Eintritt von 5 Euro wird DJ Jan Ü., der seit Jahren in Köln für weltoffene Partys sorgt, ab 23 Uhr den Abend krönen.

Veranstaltungsort
Lutherkirche
Martin-Luther-Platz 2-4
50677 Köln - Neustadt/Süd
Telefon:
0221 / 384463
Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 15 und 16 (Haltestelle Chlodwigplatz)
    Bus-Linien 106, 132 und 133 (Haltestelle Chlodwigplatz)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen