Francisco C. Goldschmidt erhält das Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendium für Musik. Er lebt und arbeitet seit 2011 als Komponist in Köln. Er wurde 1981 in Santiago de Chile geboren und studierte dort an der Universität de Chile Komposition bei Cirilo Vila und Aliosha Solovera. Anschließend absolvierte er ebendort ein Masterstudium in Kunsttheorie und Kunstgeschichte bei Dr. Sergio Rojas. 2013 und 2015 war er Stipendiat der Experimentalstudio-Akademie (beziehungsweise Matrix13 und Matrix15) des SWR Studios in Freiburg im Breisgau. Er besuchte Masterclasses bei Zsolt Nagy, Julio Estrada, Emmanuel Nunes, Mathias Spahlinger, Marc Andre, Chaya Czernowin, Isabel Mundry, Stefano Gervasoni, Pierluigi Billone und Tristan Murail. 2012 bis 2013 wurde er als Stipendiat vom Nationalen Rat für Kultur und Künste Chiles gefördert und schloss einen Master of Music in Instrumentaler Komposition an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Johannes Schöllhorn ab. Derzeit absolviert Francisco C. Goldschmidt Konzertexamen in Instrumentaler Komposition an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und ist als Künstlerischer Leiter des Kommas Ensembles in Köln tätig.

Aus der Jury-Begründung:

Instrumentale Präparationen oder Zweckentfremdungen sucht man in Goldschmidts Musik zumeist vergeblich. Er geht in radikaler Weise von den immanenten Möglichkeiten der traditionellen, europäischen Musikinstrumente aus und verbleibt in deren Behandlung in direktem Kontakt zu Praxis und Idiomatik, ohne allerdings darin zu versinken, sondern indem er sie auf fantasievolle Weise erweitert und seine Klänge in der Extrapolation ihrer tradierten Gestik sucht. Dabei kommt er nicht nur zu originellen, assoziationsreichen Lösungen, die nebenbei die Grenzen zwischen Ton und Geräusch verwischen, sondern arbeitet seine Partituren in einem derartigen Detailreichtum aus, dass ihre Notation eine geradezu kalligraphisch-kunstvolle Qualität erreicht.  

Die Laudatio auf Francisco C. Goldschmidt hält Matthias Krüger. Im Anschluss an die Preisvergabe ist eine Auswahl seiner Werke zu hören. Abschließend gibt es bei einem Umtrunk Gelegenheit zum Gespräch mit dem Preisträger.

Veranstaltungsort
Kunst-Station Sankt Peter Köln
Jabachstraße 1
50676 Köln - Altstadt/Süd
Telefon:
0221 / 9213030
Fax:
0221 / 9213038
Öffnungszeiten

Bürozeiten des Pfarrbüros:
Montag bis Freitag, 10 bis 12 Uhr

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 3, 4, 7, 9, 16 und 18 (Haltestelle Neumarkt)
    Bus-Linien 136 und 146 (Haltestelle Neumarkt)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen