© Michael Biron

18. Mai 2018

Uhrzeit:

19 Uhr

Infos:

Preis:
6,50 Euro, ermäßigt 5,50 Euro
Eintritt frei für Museumsbesucherinnen und -besucher

Für Hörgeschädigte bietet das Filmforum Induktionsschleifen an.

Filmemigration aus Nazideutschland (Folgen 4 und 5)

Bundesrepublik Deutschland 1975
Jeweils 60 Minuten
Regie: Günter Peter Straschek

Strascheks Fernsehserie ist nicht nur eine der frühesten Erkundungen der Emigration aus Nazideutschland, sondern auch eine der intelligentesten. Im vierten und im letzten Teil der Serie geht es um den Wendepunkt Stalingrad, den antifaschistischen Einsatz in Anti-Nazi-Filmen und in der US-Armee, darum, weshalb es die exilierten Schauspielerinnen und Schauspieler ungleich schwerer hatten als andere Künstlerinnen und Künstler, es geht um die McCarthy-Tribunale und um die Frage, ob man nach Deutschland, in ein fremd gewordenes Land zurückkehren soll, dessen Bewohnerinnen und Bewohner sich als die wahren Opfer gerieren. Die lebendigen Schilderungen der Exilantinnen und Exilanten ergänzt Straschek mit klug gewählten, teils verstörenden Filmdokumenten.

Eine Veranstaltung des Museum Ludwig

Veranstalter
Museum Ludwig
Heinrich-Böll-Platz 1
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-26165
Fax:
0221 / 221-24114
Veranstaltungsort
Filmforum NRW e. V. - Kino im Museum Ludwig
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-24498
Fax:
0221 / 221-24114
Beschreibung

Mit dem neuen Modell eines die Stadtgrenzen übergreifenden Filmforums bespielen acht Partner das Kino im Museum Ludwig, um es als Ort für Filmgeschichte und zeitgenössische Filmkultur zu etablieren. Darüber hinaus werden Vorträge und Diskussionen zur Filmkultur, Veranstaltungen im Bereich audiovisueller Medien, sowie ausgewählte Projekte von Filmschaffenden organisiert.

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Hilfen für Hörbehinderte (Gehörlose, Schwerhörige), Hörschleifen oder andere Hilfen sind vorhanden.
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien: 5, 16 und 18 (Haltestelle Dom/Hauptbahnhof)
    S-Bahn-Linien: S 6, S 11, S 12 und S 13 (Haltestelle Dom/Hauptbahnhof)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen