© Raimond Spekking/CC BY-SA 4.0

vom 15. Februar 2018 bis 16. Februar 2018

Uhrzeit:

10 Uhr

Infos:

Preis: Eintritt frei

Für Hörgeschädigte bietet das Filmforum Induktionsschleifen an.

Hauptschule vor dem Aus? - Das lange Zittern

Deutschland 2017
90 Minuten
Regie: Ulrike Brincker
Produktion: Lothar Schröder (beta bande)
Redaktion: Jutta Krug (WDR)

Jason kämpft mit Zahlen und Buchstaben, Asrin mit der Disziplin, Alireza mit der deutschen Sprache und Gina möchte irgendwann noch Abitur machen. Alle vier besuchen die Katholische Hauptschule Großer Griechenmarkt, den meisten Kölnerinnen und Kölnern eher als "Kayjass" bekannt. Eine Kölner Institution - mitten in der Innenstadt. Im Karneval wird sie mit "Dreimal null es null" besungen.

350 Schülerinnen und Schüler, 30 Nationen, 25 Lehrkräfte. Eine Vorzeigeschule, aber möglicherweise auch eine sterbende Schule - trotz aller Verdienste. Jedes Jahr müssen Schülerinnen, Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer zittern, ob es genug Neuanmeldungen für zwei fünfte Klassen mit jeweils 18 Kindern gibt.

Der Film wirft einen Blick auf die Hauptschule als Schulform, die in der öffentlichen Meinung keine Daseinsberechtigung mehr hat. Für viele Schülerinnen und Schüler ist ihre "Kayjass" jedoch immer noch mehr als nur eine Schule - ein Stück Heimat, wie sie in einem Kölschen Lied besungen wird:

Uns Schull he om Kreechmaat
He, am Kreechmaat, zwischen Wasserturm-Agrippabad,
steiht uns Schull, em Hätze vun Kölle...
Wat heiß dann he: "Ihr sid doch nur en Hauptschull!"
De Hauptsach es, mer han en Schull, wo mer all drop stonn.

Eine Veranstaltung des WDR

Veranstalter
Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 2200
Fax:
0221 / 2204800
Veranstaltungsort
Filmforum NRW e. V. - Kino im Museum Ludwig
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-24498
Fax:
0221 / 221-24114
Beschreibung

Mit dem neuen Modell eines die Stadtgrenzen übergreifenden Filmforums bespielen acht Partner das Kino im Museum Ludwig, um es als Ort für Filmgeschichte und zeitgenössische Filmkultur zu etablieren. Darüber hinaus werden Vorträge und Diskussionen zur Filmkultur, Veranstaltungen im Bereich audiovisueller Medien, sowie ausgewählte Projekte von Filmschaffenden organisiert.

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Hilfen für Hörbehinderte (Gehörlose, Schwerhörige), Hörschleifen oder andere Hilfen sind vorhanden.
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien: 5, 16 und 18 (Haltestelle Dom/Hauptbahnhof)
    S-Bahn-Linien: S 6, S 11, S 12 und S 13 (Haltestelle Dom/Hauptbahnhof)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen