Dem Leitbild des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Nordrhein-Westfalens folgend und gemäß vielfach nachgewiesener Ergebnisse der sportwissenschaftlichen Forschung, wird das Selbstbild des behinderten Menschen und seine Stellung in der Gesellschaft durch Behindertensport positiv beeinflusst. Fertigkeiten, Fähigkeiten und vor allem Erfahrungs- und Erlebnishorizonte werden erweitert und Berührungsängste abgebaut. 

Rehabilitation durch Sport dient, neben der Entwicklung von kompensatorischen Fähigkeiten, auch der bestmöglichen Bewältigung, vor allem durch Verbesserung der Selbst- und Körperwahrnehmung. Aus der dazu notwendigen Eigeninitiative heraus entstehen eine verbesserte Handlungsfähigkeit und ein gesteigertes Selbstbewusstsein. 

Der moderne Behindertensport ist der Förderung der Gesundheit verpflichtet und findet sich mittlerweile in sechs Bereichen wieder:

  • Freizeit- und Breitensport
  • Rehabilitationssport
  • Seniorensport/Sport der Älteren
  • Leistungs- und Wettkampfsport
  • Paralympischer Spitzensport
  • Sport der Kinder und Jugendlichen an Förderschulen und inklusiven Schulen

Angemessene Bewegungsangebote und Sportmöglichkeiten gibt es nicht nur für Menschen mit Sinnes-, Körper- und geistiger Behinderung, sondern auch für Menschen mit chronischen Erkrankungen. Dazu gehören zum Bespiel Menschen mit Allergien, Asthma, COPD, arteriellen Verschlusserkrankungen, Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Rheuma, Krebserkrankungen, Sucht- und psychisch Kranke sowie Parkinsonkranke und Schlaganfallbetroffene.

In etwa 50 Sportvereinen nehmen zirka 5.200 Mitglieder am organisierten Behindertensport teil. Darüber hinaus bestehen Sport- und Bewegungsangebote in der Trägerschaft von Selbsthilfegruppen, Behinderteneinrichtungen und weiteren sozialen Einrichtungen. 

In fast allen bekannten Sportarten findet auch der Behindertensport inzwischen seine Möglichkeiten.

Kontakte und weitere Informationen

Mit folgenden Kontakten zeigen wir Ihnen Informationsmöglichkeiten, die Ihnen auf der Suche nach einem geeigneten Sportangebot weiterhelfen können:

  • Zentrales Beratungstelefon des Amtes für Soziales und Senioren der Stadt Köln, Rufnummer 0221 / 221-27400.
    Dort gibt es eine Übersicht über Sportvereine in Köln mit speziellen Angeboten für Senioren und Menschen mit Behinderungen - nach Stadtbezirken unterteilt.
  • Die Internetseite des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Nordrhein-Westfalen e. V. (BRSNW) informiert über alle ihm angeschlossenen Vereine für Reha-, Breiten- und Leistungssport.
Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein Westfalen e. V
  • Auf den Internetseiten von StadtSportBund Köln und koeln.de sind unter dem Merkmal "Behindertensport" ebenfalls Listen mit Vereinen zu finden, die Behinderten- und Rehabilitationssport anbieten.
StadtSportBund Köln - Vereine mit Sportangeboten für Menschen mit Behinderung
Behindertensport auf koeln.de
  • Ansprechpartner im Sportamt zum Thema "Behindertensport" ist Herr Zander, Telefonnummer 0221 / 221-31245.
E-Mail: klaus.zander@stadt-koeln.de