Der Rathausturm und seine Figuren haben eine lange Tradition. Mittlerweile ziert schon die dritte Generation an Skulpturen die Fassade.

Die erste Generation

Zu Beginn des 15. Jahrhunderts siegten die Kölner Gaffeln und Zünfte über die Patrizier. Köln war fortan eine freie Reichsstadt. Als Zeichen des Stolzes erbauten die Bürgerinnen und Bürger Kölns den Rathausturm und statteten ihn mit der ersten Generation Skulpturen aus. Leider ist über diese Skulpturen nicht mehr bekannt, als dass es sie gab. Fast 300 Jahre später entfernte man die inzwischen völlig verwitterten Figuren vom Turm.

Die zweite Generation

Circa 70 Jahre später wurde der Rathauskomplex komplett restauriert. Die zweite Generation Skulpturen entwarfen Stadtarchivare allerdings erst 30 Jahre später. Nach elf Jahren fand auch die Letzte der 81 Figuren hier ihren Platz. Leider waren die Arbeiten schon nach 20 Jahren sehr stark verwittert, da sie aus Sandstein bestanden. Die Stadtverwaltung ersetzte sie durch Exemplare aus Muschelkalk, die wesentlich widerstandsfähiger waren.

Die dritte Generation

Während des Zweiten Weltkrieges erlitt der Ratsturm starke Schäden. Fliegerbomben zerstörten ihn bis auf das Fundament. Während des Wiederaufbaus in den Fünfziger Jahren zeichnete sich deutlich ab, dass der Neuaufbau "in alter Form" geschehen sollte. Der Rathausturm sollte auch wieder mit Figuren geschmückt werden. Der Turm bekam eine Verkleidung aus massivem Naturstein und insgesamt Konsolen für 103 Standbilder. 1975 war der Turm wiederhergestellt, allerdings noch ohne Figurenschmuck. Doch noch im selben Jahr beschloß der Rat ein neues Skuplturenprogramm, das eine Historikerkommission im Jahr 1983 erarbeitete. Hergestellt wurden insgesamt 124 Figuren aus Weiberner Tuff, einem Vulkanstein aus der Eifel.

1995 waren alle Figuren der dritten Generation aufgestellt.

Nahezu alle Standbilder haben zur besseren Haltbarkeit eine Acrylharzvolltränkung erhalten. Diese Versiegelung führte jedoch bereits nach kurzer Zeit zu großen Schäden. Die Stadt musste die Skulpturen deshalb nach nur zehn Jahren abmontieren. Anfang 2008 begannen die Bildhauer mit der Ausführung von neuen Figuren. Die neuen Skulpturen sollten exakte Kopien der Vorgänger werden, diesmal aus dem französischen Kalkstein Savonnières.

Am 29. November 2008 feierten wir offiziell die neuen Skulpturen.

Die Fassade des Erdgeschosses zieren Herrscher und herrschergleiche Personen. Im ersten bis zum dritten Obergeschoss befinden sich Charaktere, die für die Kölner Stadtgeschichte von Bedeutung waren. Im vierten Obergeschoss wachen Schutzheilige über die Kölner Bürgerinnen und Bürger.

Und welche Persönlichkeiten zieren den Rathausturm?

Alle Skulpturen auf einen Blick