Ob Hauptschule, Realschule, Gesamtschule oder Gymnasium: Nach der vierten Klasse besucht Ihr Kind eine der weiterführenden Schulen in Köln.

Anmeldung und Übergang an eine weiterführende Schule

Hauptschule

© PantherMedia

Der Unterricht in der Hauptschule hat einen Schwerpunkt im praxisnahen Lernen, vermittelt aber auch theoretisches Wissen. Die Schülerinnen und Schüler werden gezielt auf die Anforderungen von Beruf und Arbeitswelt vorbereitet. Die Hauptschule vermittelt eine grundlegende allgemeine Bildung, die durch praxisnahen Unterricht insbesondere auf die Berufswahl und -ausbildung vorbereitet. Sie umfasst die Klassen 5 bis 10 (Sekundarstufe I). Bis zum Ende der Jahrgangstufe 10 können alle Abschlüsse der Sekundarstufe I erworben werden. Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler können eine Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe an Gymnasien, Gesamtschulen oder beruflichen Gymnasien am Berufskolleg erhalten, der zur allgemeinen Hochschulreife führt.

Hauptschulen

Gemeinschaftsschulen

In Köln sind ab dem Schuljahr 2011/2012 zwei Gemeinschaftsschulen im Rahmen des Schulversuchs "Längeres gemeinsames Lernen" gestartet. Sie werden als Ganztagsschulen geführt.

Zum 1. August 2014 werden die beiden Gemeinschaftsschulen zusammengelegt. Zeitgleich wird die so zusammengelegte Gemeinschaftsschule in eine Gesamtschule überführt. Schülerinnen und Schüler der bisherigen Gemeinschaftsschulen werden zu diesem Zeitpunkt zu Schülerinnen und Schülern der neuen Gesamtschule.

Gemeinschaftsschulen

Realschulen

© PantherMedia/mandy godbehear

Die erweiterte Grundbildung an Realschulen bereitet eine qualifizierte Berufsausbildung vor. Nach erfolgreichem Abschluss ist auch der Besuch einer Fachoberschule oder der gymnasialen Oberstufe möglich. Der Unterricht an Realschulen zielt auf eine erweiterte allgemeine Bildung ab. Praktische Fähigkeiten werden ebenso gefördert wie das Interesse an theoretischen Zusammenhängen. Die Realschule umfasst die Klassen 5 bis 10 (Sekundarstufe I). In der Realschule können alle Abschlüsse der Sekundarstufe I erworben werden. Wer die Berechtigung zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe erhält, kann die gymnasiale Oberstufe eines Gymnasiums, einer Gesamtschule oder eines beruflichen Gymnasiums am Berufskolleg besuchen, der zur allgemeinen Hochschulreife führt.

Realschulen

Gymnasien

An Gymnasien liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung einer vertieften Allgemeinbildung. Der Abschluss qualifiziert sowohl für eine berufliche Ausbildung als auch für den Beginn eines Hochschulstudiums. Das Gymnasium umfasst in einem durchgehenden Bildungsgang von Klasse 5 bis zur Jahrgangstufe 12 die Sekundarstufe I und die gymnasiale Oberstufe. Diese beginnt mit einer Einführungsphase in Klasse 10 und wird in einer zweijährigen Qualifikationsphase (Jahrgangstufen 11 und 12) fortgesetzt. Am Gymnasium können bis zum Ende der Jahrgangstufe 10 alle Abschlüsse der Sekundarstufe I erworben werden. Das Abitur, das zum Studium an allen Hochschulen der Bundesrepublik berechtigt, kann am Gymnasium in 8 Jahren erreicht werden.

Gymnasien

Gesamtschulen

© PantherMedia/CandyBox Images

Die Gesamtschule ermöglicht in einem differenzierten Unterrichtssystem Bildungsgänge, die ohne Zuordnung zu unterschiedlichen Schulformen zu allen Abschlüssen der Sekundarstufe I führen. Außer der freien Schule Köln bieten alle Gesamtschulen die Möglichkeit, nach Abschluss der Sekundarstufe I auch die Sekundarstufe II zu besuchen. Die Sekundarstufe I umfasst die Klassen 5 bis 10; die Sekundarstufe II (gymnasiale Oberstufe) die Jahrgangsstufen 11 bis 13. An der Gesamtschule können bis zum Ende der Jahrgangstufe 10 alle Abschlüsse der Sekundarstufe I erworben werden. Das Abitur, das zum Studium an allen Hochschulen der Bundesrepublik berechtigt, wird an der Gesamtschule in 9 Jahren angestrebt. In Köln werden alle städtischen Gesamtschulen als Ganztagsschulen geführt.

Gesamtschulen

Förderschulen

Manche Schülerinnen und Schüler benötigen eine auf ihre persönliche Entwicklung und Leistung abgestimmte sonderpädagogische Förderung. Diese findet entweder in einer allgemeinen Schule (Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule, Sekundarschule) im Gemeinsamen Unterricht oder in integrativen Lerngruppen oder in einer Förderschule mit dem entsprechenden Förderschwerpunkt statt. Sonderpädagogische Förderung hat zum Ziel, auch die Schülerinnen und Schüler mit speziellem Förderbedarf zu den Abschlüssen der allgemeinen Schulen oder den besonderen Abschlüssen in den Förderschwerpunkten Lernen oder Geistige Entwicklung zu führen. Die Stadt Köln hat sich zum Ziel gesetzt, allen Kölner Kindern gleiche Bildungschancen zu ermöglichen. Hierzu sollen - wie es auch die UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderung fordert - möglichst viele Schülerinnen und Schüler mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf inklusiv - das heißt gemeinsam an einer allgemeinen Schule lernen. Die weitere Inklusionsentwicklung wird vom Elternwillen beziehungsweise Schulwahlverhalten der Eltern abhängen.

Förderschulen

Alle weiterführenden Schulen

Weitere Informationen